Internationale Raumstation - die Anfänge - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Baustelle in der Umlaufbahn

Internationale Raumstation – die Anfänge

Über hundert Bauteile, mehr als 40 Shuttleflüge, und die Kooperation von 16 Nationen machen die Internationale Raumstation ISS zu einem der ehrgeizigsten Projekte, das die Menschheit jemals begonnen hat.

Wie ein riesiger Bausatz im All wuchs die Station seit November 1998 Stück für Stück an. Am 31. Oktober war es dann endlich soweit: Die erste Besatzung startete zur ISS, die Baustelle im All war zum Leben erwacht. Am 10. März hat nun auch der erste Schichtwechsel im All stattgefunden. Die zweite Crew hat nach Problemen beim Andocken der Discovery ihre Arbeit aufgenommen.

Inzwischen ist bereits die dritte ISS-Crew im Obit, die Präsenz des fliegenden Forschungslabors beginnt fast schon, zum Alltag zu gehören…

Inhalt:

  1. Überblick
    Das Wichtigste in Kürze
  2. Eine Raumstation nach dem Baukastenprinzip
    Die Module der ISS im Einzelnen
  3. Wohnen im Weltraumluftballon?
    Das erste aufblasbare Wohnmodul für die ISS
  4. Forschung in der Schwerelosigkeit
    Die wissenschaftlichen Ziele der ISS
  5. Pro und Kontra
    Die ISS in der Diskussion
  6. Labormodul Destiny
    Ein "wissenschftlicher Meilenstein" für die ISS
  7. Destiny - mehr als nur ein Labor...
    Aufbau und Aufgaben des neuen Moduls
  8. Drei Außeneinsätze und ein neues Modul
    Der Ablauf der Shuttle-Mission
  9. Ab 14. Dezember neuer "Abendstern" über Deutschland
    Internationale Raumstation mit bloßem Auge zu erkennen
  10. ISS: Shuttle Endeavor bringt ersten Besuch
    Start am 30. November zur Montage von Sonnensegeln
  11. Verständigung auf "Runglisch"...
    Die erste Crew an Bord der Station
  12. Bautrupp vor Ort...
    Die Aufgaben der ersten Besatzung
  13. Drei Mann in einem Boot...
    Die Mitglieder der Besatzung
  14. Die erste Crew startet in den Orbit
    Beginn einer neuen Ära für die ISS
  15. Ein geschichtsträchtiger Ort...
    Der russische Weltraumbahnhof Baikonur
  16. Countdown läuft....
    Die Ereignisse vor dem Start
  17. Auf dem Weg zum Rendesvous im All...
    Die ersten Stunden nach dem Start
  18. Crew beginnt ersten Arbeitstag
    Umzug in die ISS reibungslos gelungen
  19. Ein "Stern" auf dem Weg zur ISS
    Service-Modul Swesda startet ins All
  20. Rendezvous in 355 Kilometern Höhe
    Das Andockmanöver
  21. Herzstück der Station
    Das Service-Modul und sein Innenleben
  22. Swesda bringt auch ersten Beitrag Europas ins All
    Das "Gehirn' der Internationalen Raumstation kommt aus Deutschland
  23. Der Weg in den Orbit
    Eine kurze Chronik der Raumstationen
  24. Wie groß, wie schwer, wie lange?
    Eine Raumstation in Zahlen

Nadja Podbregar
Stand: 27.03.2001

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Internationale Raumstation - die Anfänge
Baustelle in der Umlaufbahn

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Eine Raumstation nach dem Baukastenprinzip
Die Module der ISS im Einzelnen

Wohnen im Weltraumluftballon?
Das erste aufblasbare Wohnmodul für die ISS

Forschung in der Schwerelosigkeit
Die wissenschaftlichen Ziele der ISS

Pro und Kontra
Die ISS in der Diskussion

Labormodul Destiny
Ein "wissenschftlicher Meilenstein" für die ISS

Destiny - mehr als nur ein Labor...
Aufbau und Aufgaben des neuen Moduls

Drei Außeneinsätze und ein neues Modul
Der Ablauf der Shuttle-Mission

Ab 14. Dezember neuer "Abendstern" über Deutschland
Internationale Raumstation mit bloßem Auge zu erkennen

ISS: Shuttle Endeavor bringt ersten Besuch
Start am 30. November zur Montage von Sonnensegeln

Verständigung auf "Runglisch"...
Die erste Crew an Bord der Station

Bautrupp vor Ort...
Die Aufgaben der ersten Besatzung

Drei Mann in einem Boot...
Die Mitglieder der Besatzung

Die erste Crew startet in den Orbit
Beginn einer neuen Ära für die ISS

Ein geschichtsträchtiger Ort...
Der russische Weltraumbahnhof Baikonur

Countdown läuft....
Die Ereignisse vor dem Start

Auf dem Weg zum Rendesvous im All...
Die ersten Stunden nach dem Start

Crew beginnt ersten Arbeitstag
Umzug in die ISS reibungslos gelungen

Ein "Stern" auf dem Weg zur ISS
Service-Modul Swesda startet ins All

Rendezvous in 355 Kilometern Höhe
Das Andockmanöver

Herzstück der Station
Das Service-Modul und sein Innenleben

Swesda bringt auch ersten Beitrag Europas ins All
Das "Gehirn' der Internationalen Raumstation kommt aus Deutschland

Der Weg in den Orbit
Eine kurze Chronik der Raumstationen

Wie groß, wie schwer, wie lange?
Eine Raumstation in Zahlen

News zum Thema

keine News verknüpft

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

Big Eyes - Riesenteleskope und die letzten Rätsel im Kosmos

Anzeige
Anzeige