ISS: Shuttle Endeavor bringt ersten Besuch - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

ISS: Shuttle Endeavor bringt ersten Besuch

Start am 30. November zur Montage von Sonnensegeln

Wenn die amerikanische Raumfähre Endeavor mit ihrer fünfköpfigen Crew am 30. November ins All startet, ist sie schwer bepackt: Sie transportiert ein Paar riesiger Sonnensegel für die Internationale Raumstation ISS in den Orbit. „Diese Mission wird das bisher schwerste, größte und komplexeste Teil der ISS montieren.“, so Ron Dittermore, der Manager des Shuttle-Programms. „Zwar wird jeder Shuttleflug in den nächsten Jahren seine eigene Ladung von Superlativen tragen, aber diese Mission wird die Herausforderungen und das Ausmaß des Unternehmens Raumstation in besonderem Maße deutlich machen.“

An Bord der Endeavor reist am 30. November ein 17-Tonnen-Paket von Sonnensegeln, Batterien, Elektronik und Kühlungsinstallationen in den Orbit. An der ISS montiert, w4rden die Sonnensegel knapp 75 Meter von Spitze zu Spitze messen und genug Elektrizität für 15 Wohnhäuser produzieren. Während des Aufenthalts der Raumfähre an der ISS sollen neben der Montage der Sonnensegel auch Vorbereitungen für die für nächstes Jahr geplante Ankunft des amerikanischen Labormoduls Destiny getroffenwerden. Die Endeavor und ihre Crew sind der erste Besuch, den die dreiköpfige Mannschaft der ISS, die seit dem 2. November an Bord der Internationalen Raumstation lebt und arbeitet, empfangen wird.

(Quelle: NASA, 21.11.00)

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. 15
  32. |
  33. 16
  34. |
  35. 17
  36. |
  37. 18
  38. |
  39. 19
  40. |
  41. 20
  42. |
  43. 21
  44. |
  45. 22
  46. |
  47. 23
  48. |
  49. 24
  50. |
  51. weiter


Stand: 27.03.2001

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Internationale Raumstation - die Anfänge
Baustelle in der Umlaufbahn

Eine Raumstation nach dem Baukastenprinzip
Die Module der ISS im Einzelnen

Wohnen im Weltraumluftballon?
Das erste aufblasbare Wohnmodul für die ISS

Forschung in der Schwerelosigkeit
Die wissenschaftlichen Ziele der ISS

Pro und Kontra
Die ISS in der Diskussion

Labormodul Destiny
Ein "wissenschftlicher Meilenstein" für die ISS

Destiny - mehr als nur ein Labor...
Aufbau und Aufgaben des neuen Moduls

Drei Außeneinsätze und ein neues Modul
Der Ablauf der Shuttle-Mission

Ab 14. Dezember neuer "Abendstern" über Deutschland
Internationale Raumstation mit bloßem Auge zu erkennen

ISS: Shuttle Endeavor bringt ersten Besuch
Start am 30. November zur Montage von Sonnensegeln

Verständigung auf "Runglisch"...
Die erste Crew an Bord der Station

Bautrupp vor Ort...
Die Aufgaben der ersten Besatzung

Drei Mann in einem Boot...
Die Mitglieder der Besatzung

Die erste Crew startet in den Orbit
Beginn einer neuen Ära für die ISS

Ein geschichtsträchtiger Ort...
Der russische Weltraumbahnhof Baikonur

Countdown läuft....
Die Ereignisse vor dem Start

Auf dem Weg zum Rendesvous im All...
Die ersten Stunden nach dem Start

Crew beginnt ersten Arbeitstag
Umzug in die ISS reibungslos gelungen

Ein "Stern" auf dem Weg zur ISS
Service-Modul Swesda startet ins All

Rendezvous in 355 Kilometern Höhe
Das Andockmanöver

Herzstück der Station
Das Service-Modul und sein Innenleben

Swesda bringt auch ersten Beitrag Europas ins All
Das "Gehirn' der Internationalen Raumstation kommt aus Deutschland

Der Weg in den Orbit
Eine kurze Chronik der Raumstationen

Wie groß, wie schwer, wie lange?
Eine Raumstation in Zahlen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Big Eyes - Riesenteleskope und die letzten Rätsel im Kosmos

Anzeige
Anzeige