• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 16.08.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Zähne putzen: Elektrisch ist effektiver

Cochrane-Metastudie belegt bessere Wirkung gegen Plaque und Zahnfleischentzündung

Handarbeit ist weniger effektiv: Beim Zähneputzen helfen elektrische Zahnbürsten besser gegen Zahnfleischentzündung und Plaque. Das ist das Ergebnis einer Metastudie der Cochrane-Collaboration, die 56 Studien dazu überprüft hat. Demnach wirken vor allem die klassisch rotierenden Elektrozahnbürsten sowohl kurz- als auch langfristig besser als das Putzen mit der Handzahnbürste – wenn man sie richtig einsetzt.
Beim Zähneputzen ist die elektrische Bürste effektiver

Beim Zähneputzen ist die elektrische Bürste effektiver

Zähneputzen hilft nicht nur gegen Karies, es spielt auch eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und Parodontitis. Hauptursache dieser entzündlichen Erkrankungen ist die Plaque, der von Bakterien wimmelnde Belag auf den Zähnen, der sich im Laufe des Tages bildet. Aber wie lässt er sich am besten entfernen? Ist das gute alte Putzen per Hand am effektivsten oder doch die elektrische Zahnbürste?

Elektrisch oder manuell?


Diese Frage haben nun Forscher der renommierten Cochrane Collaboration in einer Metastudie untersucht. Dafür werteten Anne-Marie Glenny von der University of Manchester und ihre Kollegen 56 Studien aus der Zeit von 1964 bis 2011 mit insgesamt 5.068 Teilnehmern aus. Etwa die Hälfte davon hatte mit einer elektrischen Zahnbürste geputzt, die andere mit einer Handzahnbürste.

Das Ergebnis: Gegen die hartnäckigen Zahnbeläge wirken elektrische Zahnbürsten effektiver: Bereits kurzfristig entfernen die elektrischen Bürsten die Plaque um elf Prozent gründlicher, wie die Analysen ergaben. Nach drei Monaten hatte sich die Plaque dadurch sogar um 21 Prozent besser verringert als bei der Handzahnbürste.


Klassisch rotierende Bürsten am besten


Ähnlich sieht es bei der vorbeugenden Wirkung gegen Zahnfleischentzündung aus: Auch hier stellten die Wissenschaftler einen statistisch signifikanten Mehrnutzen bei den elektrischen Zahnbürsten fest. Die Häufigkeit der Entzündungen ging bei ihrer Nutzung nach ein bis drei Monaten um sechs Prozent stärker zurück, nach über drei Monaten um rund elf Prozent.

"Dieses Ergebnis belegt, dass elektrische Zahnbürsten Plaque und Zahnfleischentzündungen sowohl kurz- als auch langfristig besser reduzieren als Handzahnbürsten", konstatieren die Forscher. Am deutlichsten war der Effekt dabei bei den Elektrozahnbürsten, deren Kopf rotiert und oszilliert. Weniger eindeutig waren die Belege für andere Varianten wie Bürsten mit seitlicher Bewegung oder sogenannte ionische oder "ultrasonic" Bürsten.

Allerdings: Bei den Teilnehmern aller Studien gab es große individuelle Unterschiede. Das bedeutet: Nur wer richtig putzt, erzielt auch die gewünschte Wirkung. (Cochrane Database of Systematic Reviews, 2017; doi: 10.1002/14651858.CD002281.pub3)
(Cochrane Collaboration, 09.06.2017 - NPO)
 
Printer IconShare Icon