Aids-Impfstoff gesucht - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Aids-Impfstoff gesucht

Eine Gen-basierte Strategie gegen das Virus im Test

Wann wird es einen Impfstoff gegen Aids geben? © NCI

Nur drei Jahre nach der Erstbeschreibung von Aids identifizierten amerikanische und französische Forscher 1984 den Erreger der Immunschwächekrankheit – das HI-Virus. Das ließ Wissenschaft und Politik voreilig eine schnelle Lösung des Problems verkünden. Doch die Entwicklung eines HIV-Impfstoffs gleicht der „Chronik eines andauernden Scheiterns“. Bis heute scheint kein Kraut gegen die tödliche Seuche gewachsen zu sein – oder doch?

Seit über 20 Jahren sind Forschende weltweit intensiv darum bemüht, einen HIV-Impfstoff zu entwickeln. Bei 12.000 HIV-Neuinfektionen pro Tag eine der drängendsten Aufgaben biomedizinischer Grundlagenforschung, in Zukunft sogar mehr denn je: Denn Computersimulationen der HIV-Epidemie bis in das Jahr 2030 lassen selbst bei massivem Ausbau aller verfügbaren Aufklärungs- und Behandlungsstrategien keinen wesentlichen Rückgang an HIV-Infektionen erwarten.

Dagegen weisen diese Simulationen HIV-Impfstoffen eine beträchtliche Wirkung zu – selbst wenn sie erst 2015 bei 40 Prozent der Bevölkerung zur Anwendung kämen und nur einen 70-prozentigen Schutz vor der HIV-Infektion bieten würden. Doch Hoffnungen auf erfolgreiche Impfstrategien mussten bisher immer wieder begraben werden. Von den weltweit mehr als 30 bisher gestesteten Impfstoffkandidaten hat sich gut 20 Jahren seit Entdeckung des Virus keiner als langfristig wirksam erwiesen.

Heute allerdings sehen die Wissenschaftler die Lage wieder etwas hoffnungsvoller und rechnen nun sogar in den nächsten Jahren mit einem Impfstoff. Dieser wird wahrscheinlich keinen vollständigen Schutz gegen eine HIV-Infektion bieten, soll aber das Ausbrechen von Aids und auch die Weitergabe des Virus unterbinden. Einer der erfolgversprechenden Ansätze stammt aus einem Labor an der Ruhr-Universität Bochum. Hier entwickeln und prüfen Forscher derzeit einen Gen-basierten HIV-Impfstoff, von dem sie sich sehr viel erhoffen…

Inhalt:

  1. Mit Tricks gegen die Doppelstrategie
    Wie HIV die körpereigenen Abwehrmaßnahmen unterläuft
  2. Wo ansetzen?
    Erste Versuche mit Lebensimpfstoffen
  3. Gen statt Protein
    Das Prinzip eines Gen-basierten Impfstoffs
  4. Von der Idee zu ersten Tests
    Die ersten Schritte des Bochumer Gen-Impfstoffs
  5. Wie geht es weiter?
    Optimierung und weitere Tests

Prof. Dr. Klaus T. Überla /RUBIN
Stand: 25.01.2008

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Aids-Impfstoff gesucht
Eine Gen-basierte Strategie gegen das Virus im Test

Mit Tricks gegen die Doppelstrategie
Wie HIV die körpereigenen Abwehrmaßnahmen unterläuft

Wo ansetzen?
Erste Versuche mit Lebensimpfstoffen

Gen statt Protein
Das Prinzip eines Gen-basierten Impfstoffs

Von der Idee zu ersten Tests
Die ersten Schritte des Bochumer Gen-Impfstoffs

Wie geht es weiter?
Optimierung und weitere Tests

News zum Thema

Sperma als HIV-Verstärker
Studie belegt Bedeutung von Fibrillen-bildenden Peptiden

Neues Verfahren misst HIV-Epidemie
Antikörper-Test identifiziert Zahl der Neuinfektionen

HIV: Immer mehr Neuinfektionen in Deutschland
Mittlerweile 59.000 HIV-Infizierte

HIV: Gen-Impfstoff soll Abwehr aktivieren
Europäisches Projekt legt erste Ergebnisse vor

Haarnadel gegen HIV
Mimetika ahmen Protein nach, das bei der HIV-Vermehrung eine Rolle spielt

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

AIDS - Auf der Suche nach der Wunderwaffe

Anzeige
Anzeige