• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Samstag, 16.12.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Immer noch Giftcocktail in Tonern

Test: Auch beim Betrieb gelangen gefährliche Substanzen in die Luft

Im Druckpulver von Farb-Laserdruckern befinden sich offenbar verschiedene gefährliche Giftstoffe. Dies geht aus einem Test der Zeitschrift Computerbild hervor. Der kontaminierte Tonerstaub kann etwa beim Drucken und beim Wechseln der Kartuschen in die Raumluft gelangen. Außerdem wurden weitere gesundheitsschädliche Substanzen in die Luft abgegeben.
Bei vier der sechs getesteten Farb-Laserdrucker fanden die Tester die zinnorganischen Verbindungen DBT und TBT im Toner, bei zwei Geräten Azofarbstoffe. Die Tonerproben von zwei Druckern enthielten sogar mehr als das 130fache der erlaubten Menge an zinnorganischen Verbindungen. Azofarbstoffe können krebserregende Substanzen
freisetzen. Als Grenzwerte wurden anerkannte Empfehlungen der Landesgewerbeanstalt (LGA) in Nürnberg zugrunde gelegt.

Beim Betrieb gelangten weitere gesundheitsschädliche Substanzen in die Luft: Während eines Tests in einer Prüfkammer gab ein Drucker doppelt soviel Styrol wie erlaubt ab, ein anderes Gerät zuviel Benzol.

Computerbild hat bereits in der Vergangenheit den Toner von Laserdruckern auf Giftstoffe untersucht. Auch 2003 und 2004 wurden dabei hohe Konzentrationen von gefährlichen Substanzen gefunden.
(Computerbild, 20.03.2006 - DLO)
 
Printer IconShare Icon