• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Montag, 24.07.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

NEEMO: Astronauten auf Tauchgang

Eine Analog-Mission am Meeresgrund

Taucherglocke statt Astonautenhelm: Bei der Analog-Mission NEEMO trainieren Astronauten den Ernstfall am Meeresgrund statt im All.

Taucherglocke statt Astonautenhelm: Bei der Analog-Mission NEEMO trainieren Astronauten den Ernstfall am Meeresgrund statt im All.

Sie wollen zum Mars, Mond oder zu Asteroiden, aber trainieren tun sie unter Wasser: Im Rahmen der Analog-Mission NEEMO schicken NASA und ESO regelmäßig Astronauten auf den Meeresgrund. Dort erproben sie neue Raumfahrttechnik, üben das Arbeiten unter veränderter Schwerkraft und erleben nicht selten überraschende Effekte.

Eine lebensfeindliche Umwelt, klobige Anzüge und eine enge Raumkapsel als Wohn- und Arbeitsort – für Astronauten auf Raumfahrtmissionen ist dies Alltag. Doch um Mensch, Technik und Material auf diese Herausforderungen vorzubereiten, führen die NASA und andere Raumfahrtagenturen regelmäßig Analog-Missionen durch - Tests unter möglichst realistischen und lebensfeindlichen Bedingungen.

Zurzeit findet eine dieser Analog-Missionen vor der Küste von Florida statt: Im Unterwasserhabitat der NEEMO-Mission testen vier "Aquanauten" Prozesse und Technik für die erste bemannte Marsmission.

Inhalt:

  1. Generalprobe fürs All
    Wozu sind Analog-Missionen gut?
  2. Raumstation unter Wasser
    NEEMO und das Aquarius-Habitat
  3. Marsgefühl unter Wasser
    Die Tücken der "Weltraum"-Kommunikation
  4. Eine Sache der Balance
    Mond-Schwerkraft am Meeresgrund
  5. Unter Druck
    Herausforderungen für Technik und Psyche
Nadja Podbregar
Stand: 30.06.2017
 
Printer IconShare Icon