Kaffee - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das "schwarze Gold"

Kaffee

Kaffee: Genussmittel, Wachmacher und "Medizin" © Alex Raths/ thinkstock

Ob als Cappuccino oder Espresso, gebrüht oder gefiltert: Kaffee ist eines der beliebtesten Getränke der Welt. Das koffeinhaltige Bohnengetränk schmeckt nicht nur gut und vertreibt die Müdigkeit. Es entpuppt sich darüber hinaus auch immer mehr als Gesundmacher. Doch mit dem Genuss könnte es schon bald vorbei sein.

Kaffee ist für viele Menschen unentbehrlich. Geschätzt wird das schwarze Gold als Wachmacher am Morgen ebenso wie als wohlschmeckender Begleiter durch den Tag. Es ist Genussmittel, Lifestyle und dient der Geselligkeit. Darüber hinaus hat sich Kaffee in den vergangenen Jahren zunehmend einen Ruf als gesundheitsförderndes Lebensmittel gemacht. Das oftmals schlechte Image, das dem koffeinhaltigen Bohnengetränk lange Zeit anhaftete, hat sich gewandelt.

Kein Wunder daher, dass die Deutschen Kaffee so häufig und gerne genießen. Mit einem Pro Kopf-Konsum von rund 160 Litern war er in den vergangenen Jahren wiederholt das meistkonsumierte Getränk. Die Frage ist allerdings, wie lange noch. Denn die Zukunft des Kaffees ist durch den Klimawandel gefährdet. Ein Großteil der weltweiten Anbaugebiete droht für die Kultivierung der sensiblen Pflanze unbrauchbar zu werden.

Inhalt:

  1. Eine Bohne erobert die Welt
    Die Wiege des Kaffees und seine Verbreitungswege
  2. Wunderdroge Koffein
    Eine pflanzliche Waffe als Wachmacher
  3. Gesunder Genuss
    Moderater Kaffeekonsum tut Geist und Körper gut
  4. Bedrohte Bohne
    Wird Kaffee durch den Klimawandel zum Luxusgut?

Daniela Albat
Stand: 07.07.2017

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Kaffee
Das "schwarze Gold"

Eine Bohne erobert die Welt
Die Wiege des Kaffees und seine Verbreitungswege

Wunderdroge Koffein
Eine pflanzliche Waffe als Wachmacher

Gesunder Genuss
Moderater Kaffeekonsum tut Geist und Körper gut

Bedrohte Bohne
Wird Kaffee durch den Klimawandel zum Luxusgut?

News zum Thema

Äthiopien: Klimawandel bedroht Kaffeeanbau
60 Prozent der Anbauflächen könnten bis zum Ende des Jahrhunderts schwinden

Kaffee gegen Parkinson?
Koffein blockiert Rezeptor und hemmt die Bildung schädlicher Proteinklumpen

Kaffee könnte vor Leberzirrhose schützen
Zwei Extra-Tassen am Tag scheinen das Risiko deutlich zu mindern

Auch Bienen lieben Koffein
Kaffee-Wirkstoff im Nektar verstärkt das Sammelverhalten von Honigbienen

Kaffee verstellt unsere innere Uhr
Tagesrhythmus wird schon durch eine Tasse Kaffee am Abend 40 Minuten verschoben

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige