• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 30.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Warnsystem KATWARN startet App für Android-Smartphones

FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Das kommunale Warn- und Informationssystem KATWARN gibt es ab sofort auch als App für Android-Smartphones. Bereits seit letztem Jahr können sich Bürgerinnen und Bürger überall dort, wo das klassische KATWARN-System bereits eingeführt wurde, in Gefahrensituationen über eine iPhone-App oder per SMS und E-Mail warnen lassen. Das Ziel von KATWARN ist es, über gängige Technologien möglichst viele Menschen mit offiziellen Warn- und Verhaltenshinweisen zu versorgen.
Warnungen nützen nur dann, wenn sie die betroffenen Menschen auch wirklich erreichen. Das kommunale Warn- und Informationssystem KATWARN steht daher ab sofort kostenlos auch für alle Nutzer von Android-Smartphones als App zur Verfügung. Überall dort, wo das klassische KATWARN-System bereits eingeführt wurde, können der Landkreis oder die kreisfreie Stadt jetzt über KATWARN postleitzahlengenaue Gefahrenwarnungen mit Verhaltensinformationen versenden. Voraussetzung ist, dass die Bürgerinnen und Bürger kostenlos und freiwillig die App auf Ihr Android-Smartphone oder iPhone installiert oder sich per SMS angemeldet haben und dass der Landkreis oder die kreisfreie Stadt sich bereits für KATWARN entschlossen und das Warnsystem eingeführt hat.

KATWARN wurde vom Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin im Auftrag der öffentlichen Versicherer entwickelt und wird seit 2011 den Landkreisen und kreisfreien Städten in ganz Deutschland angeboten. Fraunhofer-Mitarbeiter Ortwin Neuschwander erklärt die Idee hinter KATWARN: „Immer mehr Landkreise und kreisfreie Städte – unter anderem Hamburg, Berlin und seit heute auch die Stadt Nürnberg – erkennen, dass zum Beispiel der Abbau der Warnsirenen seit den 90er Jahren und moderne Mediengewohnheiten die Sicherheit der Bevölkerung beeinträchtigen. Mit KATWARN erhalten die Menschen zusätzlich zu den Ansagen im Radio oder durch Lautsprecherwagen kommunal abgestimmte Warnungen auf denjenigen Medien, die sie direkt bei sich tragen: Handy und Smartphone. Und wer einmal gewarnt ist, benachrichtigt auch seine Mitmenschen!“

Die kostenlose KATWARN-App steht ab sofort für Android-Smartphones (ab Version 2.3.3) sowie seit letztem Jahr für iPhones (ab iOS 5) in den App-Stores zur Verfügung. Für die SMS/ E-Mail-Version kann man sich mit einer SMS kostenlos registrieren.

Weitere Informationen zur Anmeldung und den Orten, wo KATWARN bereits eingeführt wurde.
(FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme, 25.06.2013 - KSA)
 
Printer IconShare Icon