Lebensretter aus Silizium und Stahl - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Lebensretter aus Silizium und Stahl

Roboter im Katastropheneinsatz

Scorpion © Kirchner/Uni Bremen

Sie sehen aus wie Spinnen, Skorpione oder Schlangen. Sie kriechen, rollen und staksen über das Geröll von zusammengestürzten Häusern, überprüfen Nischen und Tunnel, zwängen sich in Ritzen zwischen herabgestürzten Betonplatten – nach Erdbeben oder Explosionen suchen sie Überlebende. Kleiner als Spürhunde und ohne Angst vor der Gefahr: Roboter die Leben retten.

Entdecken sie ein Opfer, funken sie mit dem Alarm gleichzeitig die genauen Positionsdaten und sammeln Informationen für die Bergung. Ist das Opfer noch am Leben? Wie sicher ist die Umgebung für die Rettungskräfte? Und auf welchem Weg kommen sie am schnellsten zu dem Verletzten?

Es klingt vielleicht eher nach einem Forschungsteam vom Raumschiff Enterprise, doch solche Hightech-Helfer waren bereits 2001 beim World Trade Center, dem Erdbeben im Iran 2002, und der Überschwemmung nach Hurrikan Kathrina 2005 im Einsatz. Besonders in den USA wird seit dem Bombenanschlag von Oklahoma 1999 intensiv an Robotern zum Aufspüren und Retten von Katastrophenopfern geforscht. Während die ersten Roboter bei der Entschärfung von Bomben und Minen zum Einsatz kamen, sollen sie jetzt sogar Erste Hilfe bei Verschütteten leisten.

Wie aber finden Roboter ihren eigenen Weg zu den Verletzten? Können sie tatsächlich Gegenstände wahrnehmen und sich für einen Weg entscheiden? Welche Hilfe bieten die Maschinen den Menschen in Not?

Inhalt:

  1. Einsatz am World Trade Center
    Roboter im Rettungsdienst
  2. Laseraugen und GPS
    Rettungsroboter lernen sehen
  3. Rollen oder Laufen?
    Das Problem Fortbewegung
  4. Roboter retten Leben
    Hilfe im Katastrophenfall
  5. Zukunftvisionen mit Hindernissen
    Noch bremsen Probleme den professionellen Einsatz
  6. Roboter lernen entscheiden
    Interview mit Professor Frank Kirchner von der AG Robotik an der Universität Bremen

Daniel Goliasch
Stand: 10.03.2006

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Lebensretter aus Silizium und Stahl
Roboter im Katastropheneinsatz

Einsatz am World Trade Center
Roboter im Rettungsdienst

Laseraugen und GPS
Rettungsroboter lernen sehen

Rollen oder Laufen?
Das Problem Fortbewegung

Roboter retten Leben
Hilfe im Katastrophenfall

Zukunftvisionen mit Hindernissen
Noch bremsen Probleme den professionellen Einsatz

Roboter lernen entscheiden
Interview mit Professor Frank Kirchner von der AG Robotik an der Universität Bremen

News zum Thema

keine News verknüpft

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

Hurrikans - Zerstörerische Wirbelstürme im Aufwind?

Erdbeben - Vorhersagbar oder aus heiterem Himmel?

Anzeige
Anzeige