Katastrophe mit Ansage - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das "Jahrhundert"-Hochwasser 2013 - und was Hochwasserforscher dazu sagen

Katastrophe mit Ansage

Gebrochene Deiche, überschwemmte Städte und Landstriche, unterbrochene Vekehrsverbindungen – das Hochwasser im Juni 2013 versetzte halb Mitteleuropa über Wochen in den Ausnahmezustand. Aber: Das Hochwasser brach nicht überraschend über Deutschland herein, sagen Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ).

Hochwasser ist ihr Metier: Die Wissenschaftler des UFZ erforschen bereits seit langem die Gründe, warum Flüsse über die Ufer steigen. Und sie entwickeln Konzepte, wie sich die Folgen solcher Naturereignisse verringern lassen. Obwohl selbst teilweise evakuiert, haben sie noch während des Hochwassers im Juni 2013 entsprechende Vorschläge und Maßnahmen entwickelt. Ein Besuch bei den Forschern hinter dem Deich…

Inhalt:

  1. Prolog: "Land Unter" in Deutschland
    Das Hochwasser im Juni 2013 und seine Auslöser
  2. Flucht vor der Flut
    Als das Wasser zu den Hochwasser-Forschern kam
  3. Keime, Schadstoffe und natürliche Filter
    Hochwasser reaktiviert gesundheitsschädliche Stoffe
  4. Wenn Deiche weichen
    Deichrückverlegung soll natürliche Puffer wiedergewinnen
  5. Hilfe zur Selbsthilfe
    Mehr Förderung für private Vorsorge und bessere Versicherung

Franziska Roeder / Helmholtz Perspektiven
Stand: 09.08.2013

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Katastrophe mit Ansage
Das "Jahrhundert"-Hochwasser 2013 - und was Hochwasserforscher dazu sagen

Prolog: "Land Unter" in Deutschland
Das Hochwasser im Juni 2013 und seine Auslöser

Flucht vor der Flut
Als das Wasser zu den Hochwasser-Forschern kam

Keime, Schadstoffe und natürliche Filter
Hochwasser reaktiviert gesundheitsschädliche Stoffe

Wenn Deiche weichen
Deichrückverlegung soll natürliche Puffer wiedergewinnen

Hilfe zur Selbsthilfe
Mehr Förderung für private Vorsorge und bessere Versicherung

News zum Thema

Wie kann eine bessere Hochwasservorsorge aussehen?
Forscher schlagen Vier-Punkte-Plan vor, um Betroffene künftig besser zu schützen

Hochwasser: Deichbrüche und Rekordpegel
Die Wassermassen erreichen den Norden Deutschlands

Hochwasser: Durchweichte Böden versagten als Puffer
Ausmaß des Hochwassers bereits jetzt größer als im August 2002

Wetterextreme: Klimawandel ist schuld
Extreme Starkregen und Hitzewellen des letzten Jahrzehnts sind hausgemacht

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Tiefdruckgebiete - Den Regenbringern auf der Spur

Hochwasser am Rhein - Alle Jahre wieder

Gebirge als Lebensraum - Bedeutung und Bedrohung

"Land unter" - Vernichtende Fluten auf dem Vormarsch?

Anzeige
Anzeige