Pause für die Weltmaschine - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Der Teilchenbeschleuniger LHC wird aufgerüstet

Pause für die Weltmaschine

Im Tunnel des LHC - hier kommt man nur hinein, wenn die große Maschine steht. © MMCD

Der Riese hat Pause: Der größte Teilchenbeschleuniger der Welt, der Large Hadron Collider (LHC), bei Genf, ist seit Anfang des Jahres außer Betrieb. Für Forscher, Ingenieure und Techniker des CERN ist allerdings Stress angesagt. Denn sie sind gerade dabei, die „Weltmaschine“ und ihre Detektoren aufzurüsten – auf die doppelte Kollisionsenergie.

Die Umbaupause des LHC hat mir und einigen Journalisten-Kollegen die einmalige Gelegenheit verschafft, in die Bereiche des LHC vorzudringen, zu denen sonst kein Außenstehender Zutritt hat – und die selbst für Physiker und Ingenieure im laufenden Betrieb tabu oder unzugänglich sind. Neben der Frage, warum die teure Anlage einfach mal zwei Jahre still gelegt wird, habe ich auch viel Interessantes über die Arbeitsweise von Beschleuniger und Detektoren erfahren – und einen nachhaltigen Eindruck von der Größe und Komplexität der Anlagen, aber auch von der einzigartigen Atmosphäre auf dem CERN-Campus gewonnen.

Inhalt:

  1. Erste Annäherung
    Zu Besuch im Mekka der Teilchenphysik
  2. Ein Higgs - und was nun?
    Teilchenphysik nach der Entdeckung des Higgs-Bosons
  3. Shutdown
    Was wird gemacht bis 2015 – und warum?
  4. Im Dickicht der Teilchenspuren
    Aufrüsten der Detektoren für die nächste Phase
  5. Gigant in der Tiefe
    Zu Besuch im ATLAS-Detektor
  6. Mit Dosimeter und Iris-Scan
    In der ATLAS-Kaverne
  7. Der Sonderling und die Ursuppe
    Quark-Gluonen-Plasma im ALICE-Detektor
  8. Mit Filtern und Ebenen gegen den Daten-Wust
    Rechenzentrum und Datenverarbeitung am CERN

Nadja Podbregar
Stand: 02.08.2013

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Pause für die Weltmaschine
Der Teilchenbeschleuniger LHC wird aufgerüstet

Erste Annäherung
Zu Besuch im Mekka der Teilchenphysik

Ein Higgs - und was nun?
Teilchenphysik nach der Entdeckung des Higgs-Bosons

Shutdown
Was wird gemacht bis 2015 – und warum?

Im Dickicht der Teilchenspuren
Aufrüsten der Detektoren für die nächste Phase

Gigant in der Tiefe
Zu Besuch im ATLAS-Detektor

Mit Dosimeter und Iris-Scan
In der ATLAS-Kaverne

Der Sonderling und die Ursuppe
Quark-Gluonen-Plasma im ALICE-Detektor

Mit Filtern und Ebenen gegen den Daten-Wust
Rechenzentrum und Datenverarbeitung am CERN

News zum Thema

„Die bedeutendste Entdeckung der letzten Jahrzehnte“
Interview mit der Teilchenphysikerin Sandra Kortner

Auf der Suche nach dem "Gottesteilchen"
Die Bedeutung des Higgs-Bosons für das Standardmodell der Physik

Physiker entdecken bisher unbekanntes Teilchen
CERN-Beschleunigerring liefert ersten Nachweis für neues Teilchen aus drei Quarks

Die flüssigste Flüssigkeit des Universums
Forscher legen neue Ergebnisse zur Viskosität des Quark-Gluon-Plasmas vor

Antimaterie erstmals in Gefangenschaft
Magnetkäfig verhindert die sofortige Auslöschung künstlich erzeugter Antiwasserstoffatome

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Neutrinos - Den Geisterteilchen auf der Spur

Paare in leitender Funktion - Phänomen Supraleitung

LHC: Ein Riese erwacht - Startschuss für den größten Teilchenbeschleuniger der Welt

Das Mysterium der Masse - Die Suche nach dem Higgs-Teilchen

Urknall im Speicherring - Teilchenphysiker auf der Suche nach dem Ursprung des Universums

Anzeige
Anzeige