Die Skythen - Gräber, Gold und Genanalysen - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Auf den Spuren einer rätselhaften Steppenkultur

Die Skythen – Gräber, Gold und Genanalysen

Goldene Tierfiguren, hier zwei kämpfende Pferde, sind typisch für die Kunst der Skythen. Diese wurden in einem Grabhügel im Altaigebirge entdeckt. © Derzsi Elekes Andor / CC-by-sa 3.0

Für die Griechen waren sie nur ungehobelte Trunkenbolde und grausame Krieger, die auf ihren schnellen Pferden aus der Steppe einfielen. Doch die Skythen waren alles andere als primitive „Barbaren“: Ganz im Gegenteil: Sie schufen feinste Goldkunst, die noch heute für Erstaunen sorgt, lebten in komplexen Gesellschaften und ihre Kultur prägte 500 Jahre lang das gesamte Gebiet der eurasischen Steppe – von der Schwarzmeerküste bis in die Mongolei.

Wer aber waren diese Reiternomaden, die überall in Zentralasien ihre auffälligen Grabhügel und sagenhafte Goldschätze hinterließen? Weil die Skythen keine schriftlichen Überlieferungen hinterlassen haben, sind viele Aspekte ihrer Kultur noch immer kaum bekannt. Unklar ist auch, welche griechischen Beschreibungen dieser „gefährlichen Nachbarn im Osten“ einen wahren Kern haben und wo die antiken Berichte kreativ ausgeschmückt oder sogar frei erfunden sind. Gerade in den letzten zehn Jahren haben Ausgrabungen immer mehr Details über die Welt der Skythen ans Licht gebracht – und für einige neue Erkenntnisse, aber auch Überraschungen gesorgt.

Inhalt:

  1. Zufallsfund am Straßenrand
    Die Skythen-Prinzessin von Urdhzar
  2. Das Tal der Könige
    Die Entdeckung des Fürstengrabs von Tuwa
  3. Wer waren die Skythen?
    Europäer in der Steppe Zentralasiens
  4. Das Rätsel der fehlenden Schrift
    Der Goldene Mann und sein Silberbecher
  5. Auf der Suche nach den Amazonen
    Waren die Skythenfrauen der Ursprung der sagenhaften Kriegerinnen?

Nadja Podbregar
Stand: 16.08.2013

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Die Skythen - Gräber, Gold und Genanalysen
Auf den Spuren einer rätselhaften Steppenkultur

Zufallsfund am Straßenrand
Die Skythen-Prinzessin von Urdhzar

Das Tal der Könige
Die Entdeckung des Fürstengrabs von Tuwa

Wer waren die Skythen?
Europäer in der Steppe Zentralasiens

Das Rätsel der fehlenden Schrift
Der Goldene Mann und sein Silberbecher

Auf der Suche nach den Amazonen
Waren die Skythenfrauen der Ursprung der sagenhaften Kriegerinnen?

News zum Thema

Skythenkrieger wird „durchleuchtet“
Deutsche Mediziner untersuchen Sensationsfund aus der Mongolei

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Das Rätsel der Steppenstädte - 4.000 Jahre alte Siedlungen geben Zeugnis einer ungekannten bronzezeitlichen Kultur

Altai - Die Wiege der Zivilisation im Herzen Eurasiens

Die Seidenstraße - Ein alter Mythos im Licht der Gegenwart

Die eurasische Steppe - Verkannte Einöde zwischen Schwarzem Meer und Wüste Gobi

Die Taiga - Vom Naturparadies zum Krisengebiet?

Anzeige
Anzeige