• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 28.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Eine Wanderkarte für den Mars

US-Forscher veröffentlichen bisher detaillierteste geologische Karte des Roten Planeten

So detailliert wie nie zuvor: US-Forscher haben die bisher genaueste geologische Karte des Mars vorgestellt. Sie vereint die Daten von 16 Jahren Marsforschung und vier Orbitersonden. Die Karten enthüllt unter anderem, dass die Oberfläche des roten Planeten älter ist als gedacht. Sie belegt aber auch, dass der Mars bis heute noch geologisch aktiv ist.
Die neue geologische Karte des Mars (links) und eine topografische Karte.

Die neue geologische Karte des Mars (links) und eine topografische Karte.

Der Mars ist unser nächster Nachbar im All und der Planet, der nach der Erde der habitablen Zone im Sonnensystem am nächsten ist. Heute ist es auf ihm zwar kalt und flüssiges Wasser gibt es nicht, doch einst könnte dies anders gewesen sein. Unter anderem deshalb wird der Rote Planet schon seit Jahrzehnten intensiv erforscht und von Raumsonden besucht.

Jetzt hat der US Geological Survey Daten aus 16 Jahren Marserkundung durch die vier Raumsonden Mars Global Surveyor, Mars Odyssey, Mars Express und Mars Reconnaissance Orbiter zusammengefasst und ausgewertet. Auch einige Daten der verschiedenen Marsrover sind mit eingeflossen. Das Resultat ist die bisher genaueste geologische Karte des Roten Planeten. Sie kartiert die Lage von rund 50 verschiedenen Oberflächentypen, basierend auf ihrem Alter, der Erhebung, den Gesteinstypen und anderen Merkmalen.

Uralt, aber geologisch aktiv


Die neue Karte enthüllt unter anderem, dass die Marsoberfläche in weiten Teilen älter ist zuvor angenommen. Etwa drei Mal so viel wie zuvor kartiert stammt aus der frühesten Zeit des Planeten, dem frühen Noachium. Diese Ära vor rund 4 bis 3,7 Milliarden Jahren war geprägt durch zahlreiche Einschläge großer Asteroiden, eine starke Erosion der Marsoberfläche und die wahrscheinliche Präsenz von reichlich Wasser.


Die Karte bestätigt zudem, dass der Rote Planet bis heute geologisch aktiv ist. Der Wechsel der Jahreszeiten, Eisveränderungen und die starken Klimawechsel früherer Zeiten ließen viele marsianische Gesteinsformationen entstehen oder erodieren. Während einiger Zeiten gab es flüssiges Wasser an der Oberfläche, zu anderen nur Grundwasser und Eis unter der obersten Schicht. Für die Marsforschung soll diese Karte künftig als Referenz dienen, um Probenmaterial oder geologische Daten einordnen zu können.

Die neue geologische Karte des Mars von allen Seiten gesehen.


Orientierung für künftige Marsmissionen


Aber auch für die Raumfahrt ist die geologische Karte von großer Bedeutung: "Die neue globale Marskarte liefert den geologischen Kontext für die anhaltende wissenschaftliche Erkundung des Roten Planeten der nächsten Jahre", erklärt USGS-Direktorin Suzette Kimball. "Die Ergebnisse der Karte werden es den Forschern zudem ermöglichen, potenzielle Landeplätze für künftige Marsmissionen auszuwählen." Gerade für eine bemannte Marsmission ist die Wahl des richtigen Landeplatzes entscheidend, denn der Radius der Astronauten ist begrenzt, es ist daher sinnvoll, sie dort abzusetzen, wo es möglichst vielversprechendes zu entdecken gibt.
(USGS, 16.07.2014 - NPO)
 
Printer IconShare Icon