• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 25.05.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Träumen

Wenn das Gehirn eigene Wege geht...

Rätsel Traum

Wenn wir schlafen, tauchen wir ein in eine fremde Welt - die des Traums. Denn auch wenn wir die Augen schließen - unser Gehirn schläft nicht. Nervenzellen feuern, erzeugen Bilder, Geräusche und manchmal täuschend echte Traumwelten. Aber wie? Und vor allem warum?

Bis heute gibt der Traum den Wissenschaftlern Rätsel auf. Kaum etwas ist bisher über seine auslösenden Mechanismen und die dabei ablaufenden Prozesse im Gehirn bekannt. Und auch über den Sinn und die biologische Funktion des Träumens wird unter Schlafforschern heiß diskutiert...

Inhalt:

  1. "Nachtschicht" im Gehirn
    Das Rätsel der Träume
  2. Eine Reise durch die Nacht: Wenn der Vorhang fällt
    Vom Wachsein in den Schlaf
  3. Sprung in das Vergessen
    Der Tiefschlaf
  4. Unterwegs in einer fremden Welt
    Der Traumschlaf der REM-Phase
  5. Ein Reich mit eigenen Regeln...
    Was träumen wir, wenn wir träumen?
  6. In der Traumzeit...
    Zeit und Zeitwahrnehmung im Traum
  7. Bewegte Träume
    "Traumabdrücke" in Muskeln und Gehirn
  8. Ein Granatsplitter macht Geschichte
    Was steuert den Traumschlaf?
  9. Signale aus der Innenwelt
    Wie träumt das Gehirn?
  10. Sinnlos oder biologisch notwendig?
    Warum träumen wir?
  11. Lernen (wie) im Traum?
    Lernen, Denken, Träumen...
  12. Träumen Delfine?
    REM-Schlaf und Traum bei Tieren
Nadja Podbregar
Stand 16.11.2003