Über den Nordpol zum Pazifik? - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Über den Nordpol zum Pazifik?

Briten und Niederländer auf der Reise ins Ungewisse

Neue Dynamik bekommt die Erforschung der arktischen Regionen aber wieder im 16. und 17. Jahrhundert. Vasco da Gama hat 1498 für Portugal den Seeweg nach Indien und in die sagenumwobenenen Gewürzländer entdeckt. Magellan dringt gut 20 Jahre später auf dem westlichen Seeweg über die Magellanstraße in den Pazifik vor. Der Handel mit Gewürzen blüht und Portugal, aber auch Spanien, steigen in kürzester Zeit zu Weltmächten auf.

Angst © SXC

Es sind deshalb vor allem englische und niederländische Entdecker, die versuchen, auf anderen Wegen ins Handels-„Eldorado“ im Fernen Osten zu gelangen. Denn sie sind von den südlichen Routen in den Stillen Ozean abgeschnitten. Was liegt daher näher, als den Seeweg entlang der russischen und nordamerikanischen Küsten zu suchen, um ans Ziel aller Träume zu gelangen. Vielleicht – so die Hoffnung der Entdecker und ihrer „Mäzene“ – gibt es ja sogar einen Weg direkt über den Nordpol.

Die ersten Expeditionen stehen zunächst noch unter keinem guten Stern. Zu sehr mangelt es den ausgesandten Flotten und ihren Kapitänen, die meist von Handelsgesellschaften ausgerüstet werden, an Erfahrung und Kenntnissen, um die Reisen ins Ungewisse problemlos überstehen zu können.

Trotzdem gibt es schon bald erste Erfolge zu vermelden. So machen sich die Briten Willoughby und Chancellor 1553 mit drei Schiffen auf die Suche nach der Nordostpassage. Die finden sie zwar nicht, immerhin erreicht aber Chancellor mit seinem Schiff das Weiße Meer und stößt von da aus bis nach Moskau vor, wo er intensive Handelsbeziehungen knüpft. Willoughby dagegen muss das Streben nach Ruhm und Reichtum in arktischen Gewässern mit dem Leben bezahlen.

Winter im Nordpolarmeer

Ende des 16. Jahrhunderts ist es dann der niederländische Kapitän Willem Barentsz, der neue Maßstäbe bei der Erforschung der Arktis setzt. Ebenfalls auf der Suche nach der Nordostpassage erreicht er 1596 die Bäreninsel, entdeckt Spitzbergen wieder und umrundet anschließend sogar die Nordspitze von Nowaja Semlja, bis schließlich gewaltige Eismassen die Weiterfahrt verhindern.

Anzeige

Da auch der Rückweg versperrt ist, werden Barentsz und seine Männer sogar zu Pionieren: Als erste Europäer verbringen sie einen ganzen Winter im Nordpolarmeer. Dabei lernen sie Eisberge, Polarbären und die samojedischen Ureinwohner kennen. Sogar für eine Partie Golf finden sie im Laufe der Monate im Eis Zeit.

Richtung Westen

Doch nicht nur die Nordostpassage ist das Ziel der Seefahrer, auch der westliche Weg in den Pazifik wird immer interessanter. Der erste, der die Nordwestpassage in Angriff nimmt, ist der Brite Martin Frobisher, der 1576 mit einigen Schiffen immerhin bis zur Baffin-Insel gelangt, bevor er nach kriegerischen Auseinandersetzungen mit einigen Inuit zur Umkehr gezwungen wird.

Viel weiter westlich kommt gut 30 Jahre später Henry Hudson, der die später nach ihm benannte Hudsonstraße und die Hudsonbai entdeckt. Baffin dagegen dringt wenige Jahre später mit seinem Schiff Discovery entlang der Westküste Grönlands sogar bis zum 78. Breitengrad vor und kartiert dabei große Teile der grönländischen Küste und von Baffin Island. Einen echten Hinweis auf die Nordwestpassage finden jedoch auch Hudson und Baffin nicht.

Dafür beginnt schon bald der Handel mit den Trappern in Nordamerika zu blühen. Pelzhandelsgesellschaften wie die berühmte Hudson Bay Company schießen in Nordamerika wie Pilze aus dem Boden. Nach dem Motto „lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach“ rückt dadurch die Suche nach dem Seeweg in den Pazifik erst einmal in den Hintergrund.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. 15
  32. |
  33. 16
  34. |
  35. weiter


Stand: 27.05.2002

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Vorstoß zum Pol
Die Eroberung der Arktis

Faszination Arktis
Polarlichter, Mitternachssonne und mehr...

Die frühen Entdeckungen
Von der Antike bis zur kleinen Eiszeit

Über den Nordpol zum Pazifik?
Briten und Niederländer auf der Reise ins Ungewisse

Magnetischer Pol erreicht!
Die Eroberung der Arktis schreitet voran

Franklin und die Folgen
Das fehlende Mosaiksteinchen der Nordwestpassage...

Petermanns Visionen
Der Nordpol in einem schiffbaren Meer

Kurs Ostgrönland
Die zweite deutsche Nordpolarexpedition beginnt

Kapitulation vor dem Eis
Der Vorstoß zum Pol misslingt

Kein offenes Polarmeer um den Pol...
Die österreichischen Arktis-Expedition von 1872 bis 1874

Auf Skiern durch Grönland
Fridtjof Nansens erste Mission

Huckepack zum Nordpol?
Nansens Expedition mit der Fram

Mit Amundsen durch die Nordwestpassage
"Polarforschung ist eine Sache für Profis..."

90° Nord im Visier
Peary und sein Weg zum Pol

Mit Alfred Wegener in Grönland
Der "schweigsame Mann mit dem liebenswürdigen Lächeln"

Rekordjagden in der Arktis
Von Luftschiffen, U-Booten und einem Marathon am Pol

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige