Surtsey - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Vom Feuerberg zum Lebensraum

Surtsey

Lavastrom ins Meer am 20.April 1964. © Sólarfilma / Surtsey Research Society

Gewaltige Eruptionen schleudern Asche kilometerweit in den Himmel, schwarze Hügel türmen sich auf, glühende Lavaströme fließen ins Meer – die Geburt der Vulkaninsel Surtsey südlich von Island im Jahr 1963 war ein beeindruckendes Naturspektakel – und ein Glücksfall für die Wissenschaft.

Denn dank Surtsey haben die Forscher die Chance, mehr über den Vulkanismus am Mittelatlantischen Rücken zu erfahren. Sie konnten aber auch von Beginn an miterleben, wie die Besiedlung eines nackten, sterilen Flecken Landes abläuft und so der Evolution bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Was sie dabei beobachten, ist beeindruckend. Denn auf Surtsey macht sich trotz der widrigen Bedingungen schneller als erwartet das Leben „breit“. Neben Algen, Flechten oder Moosen erobern zahlreiche Pflanzenarten die Vulkanhügel und überziehen mittlerweile weite Teile der Insel mit einem grünen Flaum. Und auch die Tierwelt ist längst präsent: Insekten, Vögel, Robben, Regenwürmer oder Spinnen sorgen für eine erstaunliche biologische Vielfalt inmitten des rauen Nordatlantiks.

Doch vermutlich gibt die Natur hier nur ein kurzes Gastspiel. Denn die Vulkaninsel könnte schon bald wieder von der der Landkarte verschwunden sein. Bereits seit ihrer Entstehung nagen unaufhörlich Wellen, Wind und Regen an den Küsten. In den letzten 30 Jahren ist Surtsey bereits wieder um die Hälfte geschrumpft…

Inhalt:

  1. Überblick
    Das Wichtigste in Kürze
  2. Geboren durch Feuer
    Wie Surtsey entstand…
  3. Existenz an seidenem Faden
    Eine Insel „kämpft“ ums Überleben
  4. Lava statt Asche
    Surtsey erhält einen schützenden Panzer
  5. Lava als Lebensraum
    Die Natur erobert Surtsey
  6. Pioniere voran…
    Leben wie aus dem Nichts
  7. Vögel als Transportvehikel
    Wie die Pflanzen übers Meer kamen
  8. Vögel, Fliegen und noch viel mehr
    Eine bunte Vielfalt an Tieren bevölkert Surtsey
  9. Und sie schrumpft doch…
    Surtseys düstere Zukunft

Dieter Lohmann
Stand: 19.01.2007

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Surtsey
Vom Feuerberg zum Lebensraum

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Geboren durch Feuer
Wie Surtsey entstand…

Existenz an seidenem Faden
Eine Insel „kämpft“ ums Überleben

Lava statt Asche
Surtsey erhält einen schützenden Panzer

Lava als Lebensraum
Die Natur erobert Surtsey

Pioniere voran…
Leben wie aus dem Nichts

Vögel als Transportvehikel
Wie die Pflanzen übers Meer kamen

Vögel, Fliegen und noch viel mehr
Eine bunte Vielfalt an Tieren bevölkert Surtsey

Und sie schrumpft doch…
Surtseys düstere Zukunft

News zum Thema

keine News verknüpft

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Plattentektonik - Alfred Wegener und der Weg zu einem neuen Bild der Erde

Palau - Arche Noah im Westpazifik

Plattentektonik im Zeitraffer - Die Welt am Meeresboden im Wachsmodell

Detektive im System Erde - Das GeoForschungsZentrum Potsdam

Bedrohtes Paradies Wattenmeer - Wo der Meeresboden begehbar ist...

Pionierpflanzen - Leben aus dem Nichts

Erosion und Verwitterung - Landschaft im Wandel

Hawaii - Tropisches Paradies auf heißem Untergrund

Azoren - Wetterküche Europas

Massenaussterben - Katastrophale "Unfälle" der Evolution?

Forschen am "System Erde" - Die Geowissenschaften im Wandel

Great Barrier Reef - Bedrohte Wunderwelt des Meeres

Feuer und Eis - Die Gletschervulkane Islands

Yellowstone - Brodelnde Gefahr unter dem Park

Nie wieder Pompeji? - Frühwarnsysteme bei Vulkanausbrüchen

Vulkanismus - Die brodelnde Gefahr

Anzeige
Anzeige