• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 17.10.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Tyrannosaurus im Miniatur-Format

Vorfahre hatte den Bauplan des großen Raubsauriers bereits vollkommen ausgebildet

Er sieht aus wie ein Tyrannosaurus rex und lebte ebenso räuberisch wie er – nur ein Detail stimmt nicht: Er ist gemessen am T.rex reichlich klein: Ein in China ausgegrabenes Skelett hat sich als ein in allen Details bereits vollkommener, aber miniaturisierter Vorläufer des großen Raubsauriers entpuppt. Das jetzt in „Science“ vorgestellte Fossil belegt, dass die Natur die „Blaupause“ für T.rex schon vor 125 Millionen Jahren entwickelt hatte.
Raptorex

Raptorex

Das Skelett wurde ursprünglich illegal in der Inneren Mongolei ausgegraben. Von dort gelangte es in die Hände eines privaten Sammlers, Henry Kriegstein. Dieser brachte das nahezu vollständige Skelett zu den Paläontologen der Universität von Chicago, um es untersuchen zu lassen. Die Wissenschaftler um Paul Sereno staunten, als sie sahen, was sie da vor sich hatten: Das 125 Millionen Jahre alte Skelett glich in allen Details dem Tyrannosaurus rex – aber war rund 60 Millionen Jahre älter und quasi eine Miniatur–Ausgabe des Riesen.

Tyrannosaurus-typische Merkmale schon voll entwickelt


Raptorex kriegsteini, wie das rund 2,70 Meter große Skelett getauft wurde, hatte wie T.rex einen im Verhältnis zum Körper großen Kopf mit ausgeprägter Schnauze, winzige Arme und lange Beine, die gut zum Rennen geeignet waren. Ein Abguß des Schädelinneren enthüllte vergrößerte Riechkolben, was auf einen stark ausgeprägten Geruchssinn hindeutet. Auch diese für einen Raubsaurier extrem nützliche Eigenschaft teilt Raptorex mit seinem späteren Nachfahren.

Paul Sereno und "sein" Prä-T.rex

Paul Sereno und "sein" Prä-T.rex

Perfektes Modell im Maßstab 1:100


„Raptorex zeigt, dass das Tyrannosaurus-Design sich in einem ‚Mini-Format‘ entwickelte, das ungefähr unserem Körpergewicht entsprach“, so Sereno. „Und das ist ziemlich erstaunlich, denn es gibt kein anderes Beispiel, von dem ich wüsste, wo ein Tier so fein ausgeformt ist in nur einem hundertstel der Größe, die es später haben wird.“


Der kleine Prä-T.rex brachte bereits alles mit, was ein erfolgreicher Raubsaurier brauchte. Im Prinzip passierte in den folgenden Millionen Jahren nur noch eine allmähliche Größenzunahme. Diese Skalierbarkeit des Tyrannosaurus-Typs, der vor rund 90 Millionen Jahren seine spätere Größe anzunehmen begann, faszinierte die Forscher und belegt den Erfolg dieser „Blaupause“. Nach einer jetzt geplanten noch detaillierteren Untersuchung des Skeletts soll das wertvolle Fossil einem Museum in der Inneren Mongolei, seinem Ursprungsort, zurückgegeben werden.
(University of Chicago, 21.09.2009 - NPO)
 
Printer IconShare Icon