• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 24.05.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Rheingold

Zwischen Mythos und Wirklichkeit

Das Gold des Rheins fasziniert die Menschen schon seit ewigen Zeiten. Vor allem der sagenhafte Schatz der Nibelungen hat dafür gesorgt, dass Abenteurer und Forscher immer wieder der "Goldrausch" gepackt hat. Der Legende nach soll er vor gut 1.500 Jahren in Deutschlands größtem Fluss versenkt worden sein. Unzählige Versuche, diesem Hort auf die Spur zu kommen, blieben ohne Erfolg.

Was viele jedoch nicht wissen ist, dass in den Rheinsanden auch "natürliches" Gold versteckt ist. Schon die Römer und Kelten vor mehr als 2.000 Jahren wussten davon und wuschen an den Ufern des Flusses die "Samen der Sonne". Später entwickelte sich vor allem am Oberrhein in Baden eine ausgeprägte professionelle Goldwäschertradition, die ihre Blütezeit im 18. und 19. Jahrhundert hatte.

Und auch heute ist das Goldfieber am Rhein noch ungebrochen. Wissenschaftler, Hobbyforscher und Adventure-Touristen machen sich regelmäßig auf, um in den Fluten nach dem König der Metalle zu suchen...
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
Dieter Lohmann
Stand 29.04.2005