• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 23.11.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Im Reich der tausend Vulkane

Der Vogelsberg war einst das größte Vulkangebiet Mitteleuropas

Feuerspeiende Schlote: So ähnlich wie hier könnte es vor rund 15 Millionen Jahren auch im Vogelsberg-Gebiet ausgesehen haben.

Feuerspeiende Schlote: So ähnlich wie hier könnte es vor rund 15 Millionen Jahren auch im Vogelsberg-Gebiet ausgesehen haben.

Vielen ist der Vogelsberg nur als idyllisches Mittelgebirge nordöstlich von Frankfurt am Main bekannt. Doch unter der Oberfläche liegt das größte Vulkangebiet Mitteleuropas. Noch bis vor knapp zehn Millionen Jahren spien hier unzählige Schlote glühende Lava. Die Überreste dieser feurigen Vergangenheit sind bis heute überall zu entdecken.

Glutlawinen, Lavaströme und Aschewolken: Vor rund 17 Millionen Jahren war die Gegend um den heutigen Vogelsberg alles andere als gemütlich – im Gegenteil. Millionen Jahre andauernde Eruptionen verwandelten die Region in eine echte Feuerhölle. Ein Gebiet so groß wie das Saarland wurde von hunderte Meter dicken Lavaschichten begraben. Die Spuren dieser Urzeit-Katastrophe kann man bis heute überall im Vogelsberg-Gebiet bestaunen.

Inhalt:

  1. Verborgene Glut
    Vulkanische Spuren in der Idylle
  2. Eine Lavadecke bis Frankfurt
    Die zweite Phase der Ausbrüche
  3. Uhuklippen und Teufelstisch
    Sagenumwobene Vulkanrelikte
  4. Eisenerz aus dem Vulkan
    Warum die Vogelsberg-Region so erzreich ist
Nadja Podbregar
Stand: 03.11.2017
 
Printer IconShare Icon