• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 24.05.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Kristalle

Formenreicher Schatz der Natur

Bei diesen Bergkristallen ist ihre Kristallnatur deutlich erkennbar, das ist aber längst nicht bei allen so.

Bei diesen Bergkristallen ist ihre Kristallnatur deutlich erkennbar, das ist aber längst nicht bei allen so.

Was haben Sand, Stahl, Edelsteine und eine Schneeflocke gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Doch der Blick in ihre Struktur verrät: Sie alle sind kristallin. Sie gehören damit zu einer enorm vielseitigen und wichtigen Stoffgruppe – und ohne sie gäbe es unsere Welt wahrscheinlich nicht. Was aber macht Kristalle so besonders und was sind ihre Geheimnisse?

Ob meterhoher Riesenkristall oder winziges Sandkorn: Kristalle und die aus ihnen bestehenden Minerale prägen unsere Welt. Sie bilden das Gesteinsfundament unter unseren Füßen, sind wichtige Werkzeuge in Wissenschaft und Technik und stecken sogar in unserem eigenen Körper.

Inhalt:

  1. Was sind Kristalle?
    Auf die Symmetrie kommt es an
  2. Vom Keim zum Prachtstück
    Wie entstehen Kristalle?
  3. Ein reicher Schatz
    Warum der Mineralreichtum der Erde einzigartig ist
  4. Auf das Gitter kommt es an
    Was verleiht den Kristallen ihre Eigenschaften?
  5. Funkelnde Pracht
    Optische Eigenschaften von Kristallen
  6. "Unmögliche" Kristalle
    Die Entdeckung der Quasikristalle
Nadja Podbregar
Stand: 13.01.2017
 
Printer IconShare Icon