Anzeige

Ein Monolith in der Wüste

Metallenes Kunstwerk in der Wildnis Utahs gibt Rätsel auf

Monolith
Der rätselhafte Metall-Monolith mitten in der Felslandschaft des Red Rock Country. © Utah Department of Public Safety

Urheber unbekannt: Dieser metallene Monolith steht weitab von allen Straßen und Wegen mitten in der Felswüste Utahs. Nur durch Zufall wurde der am Ende eines Canyons stehende Block von Forschern aus einem Hubschrauber aus entdeckt. Doch wie dieses gut 3,50 Meter hohe Kunstwerk dorthin kam und wer es dort aufstellte, ist völlig rätselhaft.

Die zerklüftete Felslandschaft des Red Rock Country ist für ihre eindrucksvollen Sandsteinformationen berühmt. Dieses Gebiet voller Canyons, Tafelberge und Felsbögen erstreckt sich über den Norden Arizonas und Südosten Utahs. Viele Teile sind so entlegen, dass sie nur per Hubschrauber, per Pferd oder zu Fuß erreichbar sind.

Monolith im Nirgendwo

Umso merkwürdiger ist eine Entdeckung, die Forscher des Utah Department of Public Safety am 18. November 2020 gemacht haben. Gemeinsam mit einigen Biologen waren sie per Hubschrauber im Südosten Utahs unterwegs, um wilde Bighorn-Schafe zu zählen. Am Ende eines flachen Canyons erspähte sie dabei plötzlich ein merkwürdiges Objekt: Es handelte sich um einen metallenen Monolith von rund 3,50 Meter Höhe.

Neugierig geworden, landeten die Forscher in der Nähe, um das seltsame Objekt näher zu untersuchen. Einer der Hubschrauberpiloten scherzt in einem Video, in dem er seine Kollegen filmt: „Die unerschrockenen Entdecker gehen jetzt um die außerirdische Lebensform zu erkunden.“ Tatsächlich erinnert der aus einem Guss erscheinende Monolith an das Objekt, das im Film „2001 -Odyssee im Weltraum“ von Stanley Kubrick eine prominente Rolle spielt – nur das der Film-Monolith schwarz ist, dieser aber metallisch-grau.

„…egal, von welchem Planeten Sie kommen“

Bei näherer Untersuchung erweis sich der Metall-Monolith allerdings als wenig „außerirdisch“: Er ist offenbar nicht massiv, sondern aus dicken Metallblechen zusammengeschraubt, wie das Department of Public Safety mitteilte. Allerdings hatte sich jemand große Mühe gegeben, den harten Untergrund auszuheben, um die Basis des Monolithen darin zu verankern. Wie dieses Kunstwerk in diesen entlegenen Canyon geschafft wurde und von wem, ist nach wie vor ein Rätsel.

Anzeige

Das Utah Department of Public Safety hat den genauen Standort des Monoliths absichtlich nicht veröffentlicht, um zu verhindern, dass nun Massen an Besuchern in diese entlegene Gegend strömen. „Wir können zwar keine Informationen zu laufenden Ermittlungen herausgeben, aber wir möchten alle Besucher darauf hinweisen, dass die Nutzung, Besetzung und Entwicklung öffentlicher Ländereien und ihrer Ressourcen illegal ist – egal, von welchem Planeten Sie kommen“, so der augenzwinkernde Hinweis des Bureau of Land Management auf Twitter.

Quelle: Utah Department of Public Safety

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

News des Tages

Bücher zum Thema

Landschaftsformen - Unsere Erde im Wandel - den gestaltenden Kräften auf der Spur von Karsten Schwanke, Nadja Podbregar, Dieter Lohmann und Harald Frater

Top-Clicks der Woche