Vom Vogel zum Menschen - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Wie passt sich der Influenza-Erreger an einen neuen Wirt an?

Vom Vogel zum Menschen

Ziel der Leibniz-Forscher in Hamburg ist es vor allem, den Erreger bis ins letzte Detail kennen zu lernen: Welche Influenzaviren zirkulieren aktuell, welche davon sind gefährlich, welche weniger? Wie vermehren sich Influenzaviren und weshalb machen sie überhaupt krank? Bei Influenzaviren aus dem Tierreich stellt sich die Frage, wie sie es schaffen, den Wirt zu wechseln. Welche Barrieren müssen dabei durchbrochen werden? Wie könnte die Virusinfektion gehemmt werden?

Influenza-Virus: Zwei Barrieren muss es bis in den Zellkern überwinden © CDC

Zwei Barrieren auf dem Weg zum Menschen

Weil sich zirkulierende Influenzaviren zudem ständig verändern, muss immer wieder aufs Neue geklärt werden, ob die zurzeit vorhandenen Antiviralia und Impfstoffe überhaupt noch wirksam sind. Unzählige Fragen, auf die die HPI-Forscher Antworten suchen, die sie zu einem Puzzle zusammenfügen. Ein solches Puzzlestück haben Gülsah Gabriel und ihr Team kürzlich auf dem hochaktuellen Gebiet der Wirtsadaption von Influenzaviren entdeckt.

Im Fall der Vogelgrippe ist es den Influenzaviren gelungen, den Wirt zu wechseln: Mensch statt Vogel. Die Viren haben die natürliche Artengrenze überschritten. Damit ihnen das gelingt und sie sich vermehren können, müssen sie zwei Barrieren überwinden: die Zellwand und die Kernmembran im Zellinnern des Wirtes. Erst im Zellkern vermehren sich die Influenza-A-Viren – und zwar mit Hilfe eines Enzyms, der Polymerase. Wie die Viren die Zellwand durchdringen, ist weitgehend bekannt und wird seit vielen Jahren intensiv erforscht.

{2r}

Mechanismus geknackt

Den HPI-Forschern ist es gelungen, zu beschreiben, wie sich die Grippeviren an die zweite innere Barriere anpassen, um vom Vogel in den Menschen zu gelangen. „Dabei haben wir wichtige Erkenntnisse gewonnen und hoffen nun, therapeutische Ansätze zu entwickeln“, sagt Gabriel, die für ihre Forschungsergebnisse mit dem Robert-Koch-Förderpreis ausgezeichnet worden ist.

Anzeige

Ließe sich die Polymerase hemmen, würden sich vermutlich aggressive Influenza-Viren nicht mehr vermehren können. Die Hemmung (Inhibition) der Vermehrung wäre somit ein wichtiger Ansatz für zukünftige Therapien gegen Influenzaviren. Ein weiterer Vorteil sei, dass dieser Ansatz gegen eine Breite von Influenzaviren wirksam wäre und nicht selektiv gegen bestimmte Subtypen, da die Polymerase zu den konservierten Bestandteilen des Virus-Erregers gehört, sich also nicht stark von Subtyp zu Subtyp unterscheidet.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. weiter

Leibniz Journal / Katja Luers
Stand: 22.11.2013

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Das Supervirus
Influenza, Artschranken und die Angst vor einer Biowaffe aus dem Forschungslabor

Fatale Verwandlungskünstler
Warum sich Influenza-Viren so schnell verändern

Vom Vogel zum Menschen
Wie passt sich der Influenza-Erreger an einen neuen Wirt an?

Grippeherd Asien
Zwei neue Varianten allein in diesem Jahr

Das Supervirus aus dem Labor
Wie weit darf die Influenza-Forschung gehen?

Alle Jahre wieder
Warum kommt die saisonale Grippe immer im Winter?

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

H6N1 - das nächste Vogelgrippe-Virus?
Neues Influenza-Virus zeigte erste Mutationen auf dem Weg zum Humanpathogen

Vogelgrippe H7N9 ist schon resistent
Viren sind bereits zu mehr als einem Drittel immun gegen antivirale Medikamente

Neues Influenza-Virus: Kandidat für eine Pandemie?
In China aufgetauchter Vogelgrippe-Erreger H7N9 macht Seuchenexperten Sorgen

Forscher entschlüsseln Vermehrungs-Komplex des Grippe-Virus
Aufnahmen zeigen erstmals Erbgut-Komplexe während der Vervielfältigung

Influenza: Neuer Virentyp in Seehunden entdeckt
An Säugetiere angepasster Erreger könnte auch dem Menschen gefährlich werden

Grippeviren: Neue Gefahr durch Rekombination?
Hybrid-Viren aus H1N1 und Vogelvirus H9N2 noch pathogener als Elternstämme

Dossiers zum Thema

Vogelgrippe - Vom Tiervirus zur tödlichen Gefahr für den Menschen

Anzeige
Anzeige