Anzeige

Geniestreiche der Technik

Pflanzen als Überlebenskünstler

Nur ausgewählte Pflanzen kommen demnach für eine Reise zum Mars und eine dortige Nutzung in Frage. Die menschlichen Siedler werden Weltraum-Vegetarier sein. Pflanzen dienen außerdem wie zu Urzeiten dann auch wieder dem Zweck, Sauerstoff zu erzeugen, Kohlendioxid zu beseitigen und das Wasser auf natürlichem Wege zu reinigen. Doch die Ideen der Forscher gehen noch sehr viel weiter.

Ende November 2000 stellte ein Team um den Wissenschaftler Christopher S. Brown von der Technologie-Firma Dynamac und der Universität von North Carolina, USA, eine ungewöhnliche Studie vor, die sich mit futuristischen Fragestellungen der Biotechnologie befasst, im Auftrag des Nasa-Institutes für fortschrittliche Konzepte, das im Original als Nasa Institute for Advanced Concepts oder kurz NIAC bekannt ist.

In einem Geniestreich wollen die Leute vom NIAC vor allem Genetik und Nanotechnologie miteinander kombinieren, planen also, einerseits das Erbmaterial irdischer Pflanzen zu manipulieren und andererseits, völlig neuartige, auf biologischen Prinzipien aufbauende Sensoren in sie zu implantieren, technische Apparaturen subzellularer Dimension, die über Millionen Kilometer hinweg ferngesteuert werden können.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. weiter


Stand: 07.03.2001

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Überleben im Weltraum
Pflanzen für All-Kolonien

kein Dossierinhalt gefunden

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft