Ein Mandarin träumt von den Sternen - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Ein Mandarin träumt von den Sternen

Vom fliegenden Stuhl bis Shenzhou 4

Wang Hu © starobserver

Jedes Kind in China kennt die Sage von Wan Hu, dem verträumten Mandarin, der alles über die Sterne wissen wollte. Eines Tages im 15. Jahrhundert, so heißt es, setzte er sich in einen fliegenden Stuhl, der die Form eines Drachen hatte, und an dem 47 Feuerwerksraketen befestigt waren. Er befahl seinen 47 Assistenten, jeder ausgerüstet mit einer brennenden Fackel, die Raketen gleichzeitig zu entzünden.

Sie taten, wie ihnen geheißen, und es kam, wie es kommen musste: Wan Hus Versuch, die Sterne zu erreichen, schlug auf dramatische Weise fehl. Der Mandarin verschwand in einer ungeheuren Explosion, und niemand sah ihn jemals wieder.

Chen Long © starobserver

Wahrscheinlich kennt auch Chen Long die Sage von Wan Hu, dem wissbegierigen Mandarin. Und vielleicht ging sie ihm durch den Kopf, als er am Abend des 29. Dezember letzten Jahres an den Vorbereitungen zum Start von Shenzhou 4 teilnahm, der Generalprobe für den ersten bemannten chinesischen Raumflug. Einige Stunden vor dem Start halfen Techniker Chen Long in seinen Raumanzug. Dann fuhren sie ihn mit dem Bus hinaus zur Startrampe. Dort nahm er den Lift zur Spitze der Rakete.

Und das war es dann auch für dieses Mal, denn Chen Long stieg nicht in das Raumschiff. Shenzhou 4 startete unbemannt. Das Schiff war vollgepackt mit Messinstrumenten und Experimenten. Und an Chen Longs Stelle ging eine Puppe in Menschengröße, gekleidet in einen Raumanzug, auf die Reise.

  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. weiter


Stand: 19.09.2003

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Das Jahr des Drachen
China erobert den Weltraum

Ein Mandarin träumt von den Sternen
Vom fliegenden Stuhl bis Shenzhou 4

Ready for Take-off?
Der erste Taikonaut startet im Herbst

Von DF-1 bis Programm 921
Die chinesischen Raumflugprogramme kommen spät, aber nicht zu spät

Rückschläge inklusive
Chinas dorniger Weg ins All

Vorbild Sojus
Aus alt mach neu...

Auf dem Weg zur Nummer zwei im All
Was kommt nach Shenzhou 5?

Chinesen erobern den Mond
Ein Mandarin am Ziel seiner Träume

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft
Anzeige
Anzeige