Der Magnetsinn zeigt den Weg - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Rätsel um den „sechsten Sinn“ der Tiere

Der Magnetsinn zeigt den Weg

Auch einige Meeresschildkröten - hier Chelonia mydas - nutzen das Erdmagnetfeld zum Navigieren - aber wie? © Schuetze77 / CC-by-sa 3.0

Lachse und Forellen tun es, viele Bakterien auch und Brieftauben sowieso: Viele Tiere orientieren sich am natürlichen Magnetfeld der Erde. Sie verfügen über eine Art inneren Kompass, mit dem sie die Feldlinien des Erdmagnetfelds wahrnehmen und ihre Reiseroute entsprechend anpassen können. Aber wie funktioniert das?

Der Biogeophysiker Michael Winklhofer von der Ludwig-Maximilians-Universität München erforscht, wie Tiere das Magnetfeld aufnehmen und in für sie sinnvolle Informationen umwandeln können. Seine Suche nach den Geheimnissen des inneren Kompasses führt ihn von den Vögeln zu Bakterien und schließlich zu den Fischen. Einige Fragen zum Magnetsinn können die Wissenschaftler inzwischen beantworten, aber vieles Andere bleibt noch immer ungeklärt. Das Rätsel um den „sechsten Sinn“ der Tiere geht weiter…

Inhalt:

  1. Der innere Kompass
    Lachse: fehlerfreie Navigation über Tausende von Kilometern
  2. Desorientierte Brieftauben und „sture“ Hummer
    Warum Verhaltensexperimente zur Orientierung so schwierig sind
  3. Magnetische Kristalle sind der Schlüssel
    Die Entdeckung der Magnetosomen
  4. Wie orientieren sich Fische?
    Der Funktionsweise des inneren Kompasses auf der Spur
  5. Erbe der Evolution?
    Wann entstand die Magnetitbildung?

Marieke Degen, Magazin Einsichten/ LMU München
Stand: 01.04.2011

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Der Magnetsinn zeigt den Weg
Rätsel um den „sechsten Sinn“ der Tiere

Der innere Kompass
Lachse: fehlerfreie Navigation über Tausende von Kilometern

Desorientierte Brieftauben und „sture“ Hummer
Warum Verhaltensexperimente zur Orientierung so schwierig sind

Magnetische Kristalle sind der Schlüssel
Die Entdeckung der Magnetosomen

Wie orientieren sich Fische?
Der Funktionsweise des inneren Kompasses auf der Spur

Erbe der Evolution?
Wann entstand die Magnetitbildung?

News zum Thema

Auch Füchse haben einen Magnetkompass
Magnetsinn hilft bei der Jagd auf Beute

Zugvögel fliegen nach Karte und Kompass
Eisenkristalle im oberen Teil des Schnabels fungieren als zweiter Magnetsinn

Kuhherden grasen nach dem Kompass
Ausrichtung der Herden weltweit nach der magnetischen Nordsüdrichtung

Fledermaus-Kompass enträtselt
Magnet-Mineral in den Zellen dient als Magnetsensor

Hühner mit Magnetsinn
Nicht nur Zugvögel orientieren sich am Magnetfeld der Erde

Licht eicht Zugvogel-Kompass
Freier Blick auf den Horizont entscheidend

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Mysteriöse Massensterben - Warum Vögel vom Himmel fallen und Krabben an die Strände gespült werden

Rätselhafte Vielflieger - Zugvögeln auf der Spur

Teamwork der Sinne - Auch die Augen hören mit

Orientierungslose Giganten - Warum stranden Wale?

Zugvögel - Von Interkontinentalflügen und Weltenbummlern

Moby Dick, Flipper & Co - Säugetiere des Meeres

Anzeige
Anzeige