Anzeige

Camp Century – Stadt unter dem Eis

Propaganda-Objekt, geheime Militärbasis und ein giftiges Erbe

Camp Century
Vor 60 Jahren wurde Camp Century gebaut – eine Stadt unter dem Eis Grönlands. © US Army

Unter dem Codenamen „Project Iceworm“ plant das US-Militär Anfang der 1960er Jahre geheime Raketenbasen unter dem Grönland-Eis. Als Testfeld dafür dient „Camp Century“ – eine subglaziale Stadt. Doch die als Triumph der Technik gefeierte Anlage wird Opfer des sich bewegenden Eises. Heute droht ihr giftiges Erbe wieder zutage zu treten.

Es klingt wie aus einem James-Bond-Film: In einem riesigen Tunnelsystem unter dem Eis sollten bis zu 600 mobile Atomraketen verborgen und im Falle eines Atomkriegs abgefeuert werden. Von diesem Vorhaben erfuhr jedoch weder die für Grönland zuständige dänische Regierung etwas noch die Öffentlichkeit. Ihr wurde „Camp Century“ stattdessen als Meisterleistung US-amerikanischer Ingenieurstechnik verkauft und als Forschungsstandort für künftige Mondstationen…

Inhalt:

  1. Die subglaziale Stadt
    Ein Bauprojekt im Grönlandeis
  2. "American Way of Life" unterm Eis
    Camp Century zwischen Alltag und Propaganda
  3. Projekt Iceworm
    Die geheime Seite von Camp Century
  4. Vorzeitiges Ende
    Keine Chance gegen die Macht des Eises
  5. Giftiges Erbe
    Camp Centurys Abfälle und die drohende Eisschmelze
Anzeige

Inhalt des Dossiers

Camp Century – Stadt unter dem Eis
Propaganda-Objekt, geheime Militärbasis und ein giftiges Erbe

Die subglaziale Stadt
Ein Bauprojekt im Grönlandeis

"American Way of Life" unterm Eis
Camp Century zwischen Alltag und Propaganda

Projekt Iceworm
Die geheime Seite von Camp Century

Vorzeitiges Ende
Keine Chance gegen die Macht des Eises

Giftiges Erbe
Camp Centurys Abfälle und die drohende Eisschmelze

News zum Thema

keine News verknüpft

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Bikini-Atoll - Ein verlorenes Paradies und sein atomares Erbe

Uran - Wichtiger Rohstoff – strahlende Gefahr

Juri Gagarin

Roter Orbit - Juri Gagarin wird der erste Mensch im Weltraum