• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 28.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Riesenwellen

Aufruhr in Poseidons Reich

Riesenwelle

Riesenwelle

40 Meter hoch, wie aus dem Nichts auftauchend und mit verheerender Wirkung: Schon seit ewigen Zeiten berichten Seefahrer über Riesenwellen, die auf dem offenen Meer Schiffe überrollen und zum Sinken bringen.

Lange hat man solche Geschichten für Seemannsgarn gehalten, doch heute weiß man, dass es solche Riesenwellen tatsächlich gibt. Und nicht nur das. Sie sind sogar viel häufiger als man früher vermutet hat. Mindestens zehn schwere Schiffsunglücke - so schätzen die Wissenschaftler - gehen Jahr für Jahr auf das Konto der Monsterwellen.

Forscher weltweit versuchen deshalb den Geheimnissen der Riesenwellen auf die Spur zu kommen, um in Zukunft Mensch und Technik besser vor solchen Katastrophen schützen zu können...

Inhalt:

  1. Giganten der Meere
    Rätselhafte Riesenwellen
  2. Tsunamis, Gezeitenwellen und Freak Waves
    Wände aus Wasser
  3. Vom Jahrhundertereignis zur Routine auf See
    Wie häufig sind Riesenwellen?
  4. Von Kaventsmännern, Drei Schwestern und Weißen Wänden
    Steckbriefe für Riesenwellen
  5. Im Huckepack-Verfahren zum Monster?
    Ursachen für Riesenwellen
  6. Wehe, wenn die Welle zuschlägt...
    Welche Folgen haben Freak Waves?
  7. Den Rätseln der Riesenwellen auf der Spur...
    Forschungsprojekt "MaxWave"
  8. Monsterwellen aus der Retorte
    Die Zentren der Riesenwellen-Forschung
Dieter Lohmann
Stand: 04.11.2002
 
Printer IconShare Icon