Anzeige

China überholt die USA bei der Roboterdichte

In Europa hat Deutschland die meisten Industrieroboter im Einsatz

Industrieroboter
Die Zahl der Industrieroboter steigt weiter an – auch in Deutschland. © Alvarez/ Getty images

Maschinelle Helfer: Industrieroboter sind weltweit weiter auf dem Vormarsch. 2021 erreichte ihre Zahl mit mehr als 3,5 Millionen einen neuen Höchststand, eine halbe Million kam allein im letzten Jahr neu hinzu. Besonders stark nimmt die Automatisierung in China zu, dessen Roboterdichte pro Beschäftigte erstmals die der USA überholt hat. In Europa ist Deutschland das Land mit der höchsten Zahl an Industrierobotern, vor Italien und Frankreich.

Ob in der Automobilindustrie, bei der Metallverarbeitung oder der chemischen Industrie: Roboter sind aus vielen Branchen längst nicht mehr wegzudenken. Viele Arbeiten, die einst Fließbandarbeiter verrichteten, werden heute von maschinellen, lernfähigen Helfern geleistet. Unter ihnen sind neben klassischen Roboterarmen, eigenständig navigierenden Transportrobotern oder computerisierten Fertigungsstraßen auch robotische Recyclinghelfer oder interagierende mobile 3D-Drucker.

Roboterdichte
Roboterdichte pro 10.000 Beschäftigte nach Ländern. © IFR/ World Robotics Report 2022

Rekordzuwächse trotz Pandemie

„Die Roboterdichte ist ein Schlüsselindikator dafür, wie sich die Automatisierung in der verarbeitenden Industrie weltweit entwickelt“, sagt Marina Bill, Präsidentin der International Federation of Robotics (IFR). Ihr Team hat für den World Robotics 2022 Report ermittelt, wie sich die Gesamtzahl der Industrieroboter und ihre auf jeweils 10.000 Mitarbeiter gerechnete Dichte im Jahr 2021 gegenüber den Vorjahren entwickelt hat.

Das Ergebnis: Trotz Corona-Pandemie ist der Boom in der Robotik und Automation weiterhin ungebrochen. Die Zahl der weltweit neu installierten Industrie-Roboter stieg im Jahr 2021 auf ein Allzeithoch von 517.385 Einheiten, das entspricht einer Zunahme von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Innerhalb von sechs Jahren haben sich die jährlichen Roboterinstallationen mehr als verdoppelt“, berichtet Bill. Die durchschnittliche Roboterdichte ist global auf 141 Roboter pro 10.000 Beschäftigte gestiegen – auch das ein neuer Rekord.

China unter den Top fünf

Besonders rasant nimmt die Zahl der Industrieroboter in China zu: 2021 wurden dort knapp 270.000 Roboter neu installiert – jeder zweite weltweit neu installierte Roboter kam damit in China zum Einsatz. Insgesamt arbeiten in Chinas Fabriken inzwischen mehr als eine Million Industrieroboter. „Das schnelle Wachstum in China spiegelt die hohen Investitionen des Landes wider, das Potenzial für weitere Automatisierung bleibt hoch“, sagt Bill.

Anzeige

Damit ist China erstmals in die Gruppe der Top fünf der automatisiertesten Länder der Welt aufgestiegen – und hat bei der Roboterdichte sogar die USA überholt. In der verarbeitenden Industrie Chinas stieg die Zahl der operativen Roboter im Jahr 2021 auf 322 Einheiten pro 10.000 Mitarbeiter. Damit liegt China in der Roboterdichte auf Rang fünf nach Südkorea, Singapur, Japan und Deutschland. Die USA liegen mit 274 Robotern pro 10.000 Beschäftigen nur noch auf Rang neun.

Südkorea ist jedoch mit 1.000 Industrierobotern pro 10.000 Beschäftigte noch immer das Land mit der am stärksten automatisierten Industrie. Triebkraft dafür ist vor allem die Elektronikindustrie und ein starker Automobilsektor.

Deutschland führt in Europa

In Europa ist Deutschland das Land mit der höchsten Roboterdichte – und auch hierzulande wurden im Jahr 2021 trotz Pandemie gut 23.000 neue Roboter in den Fabriken installiert. Dies entspricht einem Anstieg der Neuinstallationen um sechs Prozent und ist der zweithöchste Wert nach 2018 – in diesem Rekordjahr hatte die Autoindustrie massiv investiert. Insgesamt sind in Deutschlands Fabriken mehr als 345.000 Industrieroboter aktiv.

Damit sind in Europa nirgendwo sonst so viele Industrieroboter im Einsatz wie hierzulande – und auch weltweit liegt Deutschlands Roboterdichte auf Platz vier. Gut jeder dritte Industrie-Roboter des gesamten europäischen Bestands ist in Industrieanlagen zwischen Flensburg und München installiert. Die meisten Roboter – rund 38 Prozent – arbeiten in der Automobilindustrie, gefolgt von der metallverarbeitenden Industrie und der chemischen und kunststoffverarbeitenden Industrie. (World Robotics Report 2022)

Quelle: International Federation of Robotics

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Killerroboter - Autonome Waffensysteme – wenn Computer über Leben und Tod entscheiden

News des Tages

Jupiter

Zwölf neue Monde um Jupiter entdeckt

Quanten-Abakus erzeugt Primzahlen

Wasserstoff direkt aus dem Meerwasser

Wie Diagramme unsere Einschätzung beeinflussen

Türkei: Wie es zu den Erdbeben kam

Bücher zum Thema

Roboter - Geschichte - Technik - Entwicklung von Daniel Ichbiah

Menschmaschinen - Wie uns die Zukunftstechnologien neu erschaffen von Rodney Brooks

Top-Clicks der Woche