Anzeige

Mars-Rover filmt Marsmond-Eklipse

Perseverance zeigt Passage von Phobos vor der Sonne in beispielloser Auflösung

Marsianische Sonnenfinsternis: Passage des Marsmonds Phobos vor der Sonne.© NASA/JPL-Caltech/ASU/MSSS/SSI

Mond vor Sonne: Der Mars-Rover Perseverance hat das bisher klarste Video einer marsianischen Sonnenfinsternis gefilmt. Bei dieser Eklipse am 2. April zog der kleine Marsmond Phobos als dunkler Klumpen vor der Sonne vorbei. Die Aufnahme der Rover-Mastkamera zeigt dabei sogar Strukturen auf dem dunklen Mond. Die Details der Passage helfen dabei, den Orbit des Phobos und dessen Veränderungen zu verfolgen.

Der Marsmond Phobos ist ein fragiler Zwerg: Der unregelmäßig geformte Brocken ist nur gut 20 Kilometer groß und von langen Rissen und Einschlagsschrammen gezeichnet. Zudem umkreist er den Mars gefährlich niedrig in nur 6.000 Kilometer Höhe und könnte daher in einigen Millionen Jahren auseinanderbrechen. Planetenforscher vermuten zudem, dass der kleine Marsmond einst aus den Trümmern eines größeren Vorgängers oder aus einem frühen Marsring entstand.

Phobos‘ Passage vor der Sonne

Am 2. April 2022 hat der Mars-Rover Perseverance den Marsmond Phobos bei einem besonderen Ereignis beobachtet – einer marsianischen Sonnenfinsternis. Der kartoffelförmige Mond wanderte dabei direkt vor der Sonne vorbei. Weil Phobos 157-mal kleiner ist als unser Erdmond, verdeckte er dabei nur einen kleinen Teil der Sonnenscheibe – dunkel wurde es daher auf dem Mars nicht. Die Eklipse dauerte auch nur 40 Sekunden – war aber für Planetenforscher spektakulär:

Die Mastkamera des Rovers filmte die Mondpassage dank eines speziellen Filters in hoher Auflösung und ohne dass die Sonne ihn überstrahlt. „Man kann Details in der Form von Phobos erkennen, wie Felsrippen und Hügel der lunaren Landschaft“, sagt Mark Lemmon vom Space Science Institute in Boulder. „Und man kann Sonnenflecken sehen. Es ist einfach großartig, dass wir diese Eklipse genau so sehen wie der Rover sie auf dem Mars erlebte.“

Anzeige

Informationen über den Orbit des Marsmonds

Perseverance ist nicht der erste Mars-Rover, der Aufnahmen einer Phobos-Passage zur Erde sendet: Schon die beiden Rover Spirit und Opportunity lieferten im Jahr 2004 erste Zeitrafferbilder einer solchen Sonnenfinsternis und auch der Curiosity-Rover filmte ein solches Ereignis. Das Kamerasystem von Perseverance liefert nun jedoch Aufnahmen des Phobos-Transits in der bisher höchsten Framerate und Auflösung.

Die Aufnahmen der verschiedenen Passagen von Phobos vor der Sonne haben in den letzten knapp zwei Jahrzehnten bereits dazu beigetragen, den Orbit des Marsmonds genauer zu bestimmen. Das erlaubt es den Planetenforschern, die Entwicklung der langsamen Annäherung von Phobos an den Mars genauer zu untersuchen und damit auch sein Schicksal besser vorherzusagen.

Quelle: NASA

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

News des Tages

STerne am Schwarzen Loch

Kürzester Orbit um unser Schwarzes Loch

Drei neue Teilchen entdeckt

Mahlzeit: Essens-Anblick löst Entzündungsreaktion aus

Bücher zum Thema

Der Mars - Bilder vom roten Planeten von Guillaume Cannat und Didier Jamet

Im Fokus: Sonnensystem - Eine Reise durch unsere kosmische Heimat Von Nadja Podbregar und Dieter Lohmann

Top-Clicks der Woche