Fluoreszenzaufnahme gewinnt ersten Preis im Nikon Small World Fotowettbewerb Leuchtender Schildkröten-Embryo - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Leuchtender Schildkröten-Embryo

Fluoreszenzaufnahme gewinnt ersten Preis im Nikon Small World Fotowettbewerb

Schildkröten-Embryo
Fluoreszenz-Aufnahme des Embryos einer Meeresschildkröte© Teresa Zgoda, Teresa Kugler/ Nikon Small World Contest

Buntes Leben: Diese Aufnahme zeigt den Embryo einer Meeresschildkröte – ein nur zweieinhalb Zentimeter kleines Wesen. Dieses Bild hat den diesjährigen Nikon Small World Wettbewerb gewonnen – einen Fotowettbewerb für Mikrofotografie. Für ihr Siegerbild kombinierten die beiden Gewinnerinnen hunderte von Bildern eines Fluoreszenz-Mikroskops, denn nur so ließen sich alle Ebenen des kleinen Schildkrötenbabys scharf darstellen.

Der Nikon Small World Wettbewerb zeichnet alljährlich Fotos aus, die mit verschiedenen Mikroskopietechniken erstellt worden sind. „Unser Ziel ist es den Bereich zu zeigen, an dem sich Kunst und Wissenschaft überschneiden“, erklärt Eric Flem von Nikon Instruments. „Unsere Gewinner beleuchten zudem eindrücklich uns auf kreative Weise, wie sich die Bildgebungs- und Mikroskopietechniken sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln. Dieses Jahr ist da keine Ausnahme.“

Hunderte Aufnahmen zu einem Bild zusammengefügt

Das Gewinnerbild des diesjährigen Fotowettbewerbs zeigt den Embryo einer Meeresschildkröte – aufgenommen mit einer Kombination aus Fluoreszenz- und Stereomikroskopie. Erstellt haben dieses Bild die Mikrokopietechnikerin Teresa Zgoda und die Biologin Teresa Kugler aus New York. „Wir lassen uns von den wunderschönen Anblicken inspirieren, die wir durch das Mikroskop sehen“, sagt Zgoda. Denn die kleinsten Wunder des Lebens blieben zu oft unbemerkt.

Weil der hier abgebildete Schildkröten-Embryo zwar sehr klein, aber mit zweieinhalb Zentimetern viel zu dick für die normale Mikroskopie ist, gingen die beiden Hobbyfotografinnen scheibchenweise vor: Sie nahmen verschiedene Schärfeebenen einzeln auf und kombinierten dann die mehr als hundert Einzelaufnahmen zu einem Gesamtbild. Dies erforderte eine enorme Präzision, Geduld und viel Erfahrung mit dem Image-Stitching, wie die Jury in ihrer Laudation erklärt. Das fertige Bild sei ein meisterhaftes Beispiel für diese Technik.

Zu den zehn besten Bildern des Fotowettbewerbs gehören unter anderem noch die Nahaufnahme eines Schneekristalls, ein Wimpertierchen, ein Alligator-Embryo und der Querschnitt einer Tulpenknospe.

Anzeige

Quelle: Nikon Small World Contest 2019

Anzeige

Videos jetzt im Netz

Teaserbild Ringvorlesung Klimawandel und Ich

Ringvorlesung "Klimawandel und Ich"

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Wunderwelt Ozean - Zehn Jahre Volkszählung im Meer - „Census of Marine Life“

News des Tages

Hologramm

Hologramm wird fühlbar

Antimaterie als Dunkle-Materie-Finder

Bücher zum Thema

Im Fokus: Meereswelten - Reise in die unbekannten Tiefen der Ozeane Von Nadja Podbregar und Dieter Lohmann

Top-Clicks der Woche

Detailreichste kosmologische Großsimulation zeigt Galaxienentwicklung seit dem Urknall

Das All im Computer

Anzeige
Anzeige