Wie sensibel reagiert unser Klima? - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das Problem mit der Reaktionsstärke des Klimasystems

Wie sensibel reagiert unser Klima?

Die 1896 von Svante Arrhenius berechnete Temperaturerhöhung ist heute zu einer heute zentralen Kenngröße in der Klimaforschung geworden, der so genannten „Klimasensitivität“. Sie gibt

an, wie empfindlich das Klimasystem auf eine Störung seiner Energiebilanz reagiert. Je genauer der Wert dieser Maßzahl angegeben werden kann, desto genauer fallen die Modellprognosen aus.

{1l}

Zahlreiche Studien haben seit Arrhenius versucht, diese Maßzahl zu bestimmen. In seinem letzten Sachstandsbericht aus dem Jahr 2007 hat der Weltklimarat (IPCC) die Unsicherheit in der Schätzung der Klimasensitivität mit 2,0 bis 4,5 Grad Celsius beziffert. Diese Spanne konnte damit im inzwischen vierten Sachstandsbericht erstmals etwas eingeengt werden, nachdem sie nahezu unverändert in den letzten 30 Jahren mit 1,5 bis 4,5 Grad Celsius veranschlagt wurde.

Obwohl diese Einschränkung der Unsicherheit gering erscheinen mag, so kann diese Spanne heute jedoch mit einer deutlich größeren Sicherheit angeben werden als noch vor einigen Jahren. Außerdem haben Klimamodellstudien verstehen lassen, welche Prozesse im Klimasystem eine genauere Abschätzung der Klimasensitivität erschweren.

Anzeige

Fourier: Spurengase im Blick

Auch hier ist der Rückblick hilfreich: Schon im Jahr 1824 schrieb der französische Mathematiker und Physiker Jean-Baptiste Fourier von der erwärmenden Wirkung atmosphärischer Spurengase. Diese Sicht bestätigten in der Folgezeit zahlreiche Laborexperimente. Klimamodelle können die Wirkung genau berechnen: Durch eine Verdoppelung des CO2-Gehalts in der Luft wird eine direkte Erwärmung von 1,2 Grad Celsius bewirkt, und zwar durch die gesteigerte atmosphärische Aufnahme von Wärmestrahlung – also aufgrund eines stärkeren Treibhauseffekts. Unterschiedliche Klimamodelle liefern hier eine in sich schlüssige Abschätzung.

Die direkte Erwärmung beschreibt jedoch nur einen Teil des zu erwartenden Temperaturanstiegs. Zusätzlich machen sich im Klimasystem Rückkopplungsmechanismen bemerkbar, welche eine einmal in Gang gesetzte Temperaturerwärmung abschwächen oder verstärken können. Und genau hier kommen die Unsicherheiten hinsichtlich der tatsächlichen Größe der Klimasensitivität ins Spiel.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. weiter

Thomas Schneider von Deimling, Stefan Rahmstorf / DFG Forschung
Stand: 05.03.2010

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Die Wetter-Zurücksage
Wie die Vergangenheit hilft, die zukünftige Reaktion des Klimasystems vorherzusagen

Ein Chemiker am Vulkan
Die ersten Berechnungen der Klimasensitivität

Wie sensibel reagiert unser Klima?
Das Problem mit der Reaktionsstärke des Klimasystems

Das Problem der Rückkopplungen
Unsicherheitsfaktoren für die heutigen Prognosen

Die magischen drei Grad
Wo liegt denn nun die Klimasensitivität?

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

Mehr Regen für Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg wird heißer
Regionaler Klimaatlas Deutschland online

Grönlands Gletscher schmelzen von unten
Einstrom von warmem Meerwasser in die Fjorde dezimiert Gletscherzungen

Australien: Dürre einzigartig in den letzten 750 Jahren
Veränderte atmosphärische Zirkulation verbindet Klimakapriolen in der Antarktis und in Australien

CO2-Anstieg und Klimaerwärmung verstärken sich gegenseitig
Mit jedem Grad mehr steigt der CO2-Gehalt in der Luft um drei Prozent

2009 war zweitwärmstes Jahr der Neuzeit
Rekordtemperaturen trotz ungewöhnlich kaltem Winter auf der Nordhalbkugel

Klimawandel: Mildere Winter, trockenere Sommer für Sachsen-Anhalt
Klimastudie zeigt regionale Veränderungen und Anpassungsbedarf auf

Auftauender Permafrost heizt dem Klima gleich zweifach ein
Über Flüsse ins Meer gespülter organischer Kohlenstoff wird als CO2 an die Atmosphäre abgegeben

Dossiers zum Thema

Aerosole - Würzstoffe in der Klimaküche

Klimawandel - Bringt der Mensch das irdische Klima aus dem Gleichgewicht?

Anzeige
Anzeige