Marktengpässe ab 2030 - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Marktengpässe ab 2030

Wenn das Coltan ausgeht

Coltan aus einer Mine in Ruanda © Dian Fossey Gorilla Fund Europe

Grundsätzlich gilt natürlich:Nicht jedes Kilogramm Coltan ist aus ökologischen oder politischen Gründen bedenklich. Die Betreiber der Fördergebiete in Australien, Kanada, Ägypten oder Brasilien haben sich internationale Förder-Standards auferlegt – auch wenn dies für den Endabnehmer schließlich teurer ist.

Doch weil es in Zentralafrika die größten Coltan-Reserven weltweit gibt, wird der Abbau im Kongo, in Ruanda oder Uganda früher oder später wieder aufgenommen werden, die Nachfrage auch nach diesen bisher weitestgehend boykottierten Reserven ansteigen.

Engpass-Studie

Das Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI in Karlsruhe und das deutsche Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung IZT haben Anfang dieses Jahres eine Studie vorgelegt, die den zukünftigen Rohstoff-Bedarf bestimmter Zukunftstechnologien analysiert.

„Eine Reihe von Zukunftstechnologien ist auf bestimmte seltene Metalle so stark angewiesen, dass ihr massenhafter Ausbau durch Rohstoffengpässe bedroht ist“, warnte Lorenz Erdmann, Experte für seltene Metalle beim IZT. Zu den betroffenen Technologien gehörten Brennstoffzellen, die Platin und Scandium benötigten, die auf Gallium, Germanium, Indium angewiesene Elektrooptik und insbesondere auch die Mikroelektronik, bei der Tantal zum Einsatz kommt.

Coltan eines der wichtigsten Rohstoffe

Tantal und Niob gehörten zu den 22 untersuchten, von den Wissenschaftlern als zukunftsträchtige Hightech-Metalle eingeschätzten Elementen, daneben aber auch Kupfer, Chrom, Kobalt, Rhodium oder Silber. Die Empfindlichkeit der Rohstoffe verbrauchenden Wirtschaftssektoren sei insbesondere dort erhöht, wo die Möglichkeit fehlt, knappe und teure Rohstoffe zu ersetzen. Dies gilt vor allem, wenn diese Rohstoffe nur in wenigen Ländern vorkommen, die zudem in politisch instabilen Regionen liegen – so wie es sich beim Coltan darstellt.

Anzeige

Bis zum Jahr 2030 könnte es in Deutschland zu erheblichen dieser Hightech-Metalle kommen. Weltweit gibt es nach einer Schätzung des USGS Coltan-Reserven für noch weitere 150 Jahre.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. weiter


Stand: 25.04.2009

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Coltan
Ein seltenes Erz und die Folgen seiner Nutzung

Ein seltenes Roherz wird zum Star
Der Aufstieg des Coltan

Coltan, Columbium und die griechischen Götter
Ein bisschen Chemie-Historie

Kriegsursache: Coltan
Hintergründe des Kongokriegs

Bergbau statt Landbau
Wie der Coltan-Boom Bauern zu Kumpeln macht

Handarbeit ersetzt Maschinenkraft
Artisanaler Coltan-Bergbau

Chemischer Fingerabdruck soll Kriege verhindern
Deutsche entwickeln Prüfverfahren

Schwarze Riesen durch Handys in Gefahr
Coltan-Abbau im Gorillla-Land

Marktengpässe ab 2030
Wenn das Coltan ausgeht

Alternativen zu Tantal in Sicht?
Keramik, Aluminium oder Niob

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Diamanten - Hochkarätiges aus dem Bauch der Erde

Anzeige
Anzeige