Hubbles Entdeckung - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Die Hubble-Konstante und der Urknall

Hubbles Entdeckung

Edwin Hubble © NASA

Der legendäre amerikanische Astronom Edwin Powell Hubble war es, der 1929 erkannte, dass die Galaxien im großen kosmischen Skalenbereich alle voneinander weg streben, um so schneller, je weiter sie entfernt sind. Damit hatte er die Expansion des Weltalls entdeckt und eine fundamentale Gesetzmäßigkeit: Die Geschwindigkeit einer fernen Galaxie ist proportional ihrer Entfernung, der Faktor zwischen beidem nichts anderes als die berühmte Hubble-Konstante.

Schon einige Jahre vorher hatte er entdeckt, dass Andromeda kein Nebel innerhalb der Milchstraße sondern eine eigentständige Galaxie, mehr als eine Million Lichtjahre von uns entfernt ist. In der Nacht zum 3. Oktober 1923 suchte er im Andromeda-Nebel nach Novae. Er fand zunächst drei, änderte eine von ihnen aber im nachhinein zur „VAR“, zur variablen Cepheide. mithilfe dieses veränderlichen Sterns gelang ihm die Entfernungsbestestimmung des Andromeda-Nebels

Hintergundstrahlung © NASA

Edwin Hubbles frühe Beobachtungen legten den Grundstein für die Theorie des Urknalls. In der Zeit rückwärts gedacht, mussten doch alle Milchstraßen einmal ganz dicht gedrängt gewesen, mussten sogar von einem Punkt ausgegangen sein, an dem einst wohl eine mächtige »Explosion« stattfand.

1965 »erlauschten« dann die Physiker Arno Penzias und Robert Wilson eine Art Echo dieses unvorstellbaren Ereignisses – in Form der kosmischen Hintergrundstrahlung bei drei Grad auf der absoluten Temperaturskala, also drei Grad Kelvin entsprechend minus 270 Grad Celsius. Das war der zweite große Stützpfeiler der Urknall-Theorie.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. weiter


Stand: 19.09.2001

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Stunde Null
Wie alt ist der Kosmos?

Überblick
Fakten, Zahlen und Methoden

Ein Stern aus uralten Zeiten...
Auf der Suche nach kosmischen Uhren

Abschied vom ewigen All
Vom "Steady-State" zur Expansion

Hubbles Entdeckung
Die Hubble-Konstante und der Urknall

Der Haken an der Sache...
Wie schnell expandiert das Universum?

Je röter desto schneller...
Der Dopplereffekt

Helligkeitsschwankungen als kosmische Zollstöcke
Entfernungsmessung mithilfe von Cepheiden

Kosmischen Distanzen auf der Spur
Fortschritte durch neue Technik

Chandra und noch ein Effekt
Zurück zu den Anfängen?

Je schwerer desto schneller die Alterung...
Kugelsternhaufen und das Weltalter

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft
Anzeige
Anzeige