Anzeige

Pflanzen unter Stress

Abwehrstrategien gegen Mensch, Mikrobe und Chemie

Baumwollbohrerlarve © g-o.de

Ob durch Pilzbefall, Sommersmog oder den Rasenmäher – auch Pflanzen geraten unter Stress.

Was dabei genau geschieht, erforschen Wissenschaftler aus dem Institut Phytosphäre des Forschungszentrums Jülich.

Dabei versuchen sie einerseits zu verstehen, was innerhalb der Pflanzen vorgeht: Was ist ihre erste Reaktion auf den „Schreck“? Welche Abwehrstrategien gibt es und lassen sich diese vielleicht für den Pflanzenschutz nutzen? Andererseits wollen die Forscher herausfinden, wie die Pflanze ihre Umgebung beeinflusst und von ihr beeinflusst wird.

Inhalt:

  1. Angewachsen, aber nicht wehrlos
    Wie ändert sich das Pflanzenverhalten unter Stress?
  2. Abwehrprogramm auf dem Acker
    Wasserstoffperoxid als Überlebenshilfe
  3. Aspirin für Pflanzen?
    Alternative zur Schädlingsbekämpfung mit "grüner Gentechnik"
  4. Umwelt voll unter Kontrolle
    Pflanzenkammern erlauben gezielte Einzeltests
  5. Selbstmord bei hohen Ozonwerten
    Unterschiedliche Risikogruppen auch in der Pflanzenwelt
  6. Gezielte Abwehr
    Mit Antibiotika und Hormonen gegen Schädlinge
  7. Sommersmog durch Pflanzen?
    Pflanzliche VOCs als "Anheizer" für Ozonbildung

Wiebke Rögener/FZ Juelich ICG-III: Phytosphäre
Stand: 04.11.2002

Anzeige
Anzeige

Inhalt des Dossiers

Pflanzen unter Stress
Abwehrstrategien gegen Mensch, Mikrobe und Chemie

kein Dossierinhalt gefunden

News zum Thema

keine News verknüpft

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft