Hauskatzen - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Faszination Stubentiger

Hauskatzen

Hauskatze
Die Katze: unser liebstes Haustier © Julija/ thinkstock

Katzen sind die unangefochtenen Lieblingshaustiere der Deutschen: Sie stehen in unserer Gunst sogar noch vor dem Hund. Kein Wunder, schließlich sind die Stubentiger nicht nur schön und pflegeleicht. Sie beeindrucken vor allem durch ihre Unabhängigkeit, Intelligenz und Charakterstärke – und inspirieren bisweilen sogar Materialwissenschaftler.

Die gemeinsame Geschichte von Mensch und Katze ist zwar noch nicht so lang wie die von Mensch und Hund. Trotzdem ist unsere Beziehung zu den samtpfotigen Jägern eine ganz besondere. Wie aber kam es eigentlich dazu, dass die Katze zum Haustier wurde? Warum können Stubentiger so gut im Dunkeln sehen? Was ist das Geheimnis ihrer Zunge? Und wer ist intelligenter: die Katze oder doch der Hund?

Dieses Dossier liefert spannende Fakten rund um unser liebstes Haustier.

Inhalt:

  1. Vom Wild- zum Stubentiger
    Die Anfänge der Katzendomestikation
  2. Haustiere mit "Superkräften"
    Vom Sehen im Dunkeln und Stellreflexen
  3. Das Geheimnis der Katzenzunge
    Was die Zunge unserer Stubentiger so besonders macht
  4. Tierisch intelligent
    Den kognitiven Fähigkeiten der Katzen auf der Spur
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Hauskatzen
Faszination Stubentiger

Vom Wild- zum Stubentiger
Die Anfänge der Katzendomestikation

Haustiere mit "Superkräften"
Vom Sehen im Dunkeln und Stellreflexen

Das Geheimnis der Katzenzunge
Was die Zunge unserer Stubentiger so besonders macht

Tierisch intelligent
Den kognitiven Fähigkeiten der Katzen auf der Spur

News zum Thema

Schimpansen erkennen den Tod
Menschenaffen zeigen verblüffend menschenähnliche Reaktionen auf den Tod von Artgenossen

Intelligente Papageien erkennt man an den Füßen
Lateralisierung als Zeichen für kognitive Leistungsfähigkeit

Krähen beherrschen multiple Werkzeugnutzung
Erster Beleg im Tierreich für den untrainierten Einsatz von mehreren Werkzeugen hintereinander

Kontakte brachten Menschheit voran
Hohe Populationsdichte wirkte als Auslöser für kulturelle Fortschritte

Auch Schimpansen planen im Voraus
Steine werfender Affe belegt erstmals Fähigkeit zum Vorausdenken bei Tieren

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige