Das Rätsel der Savants - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Auf Spurensuche bei „Rain Mans“ Geschwistern

Das Rätsel der Savants

Das Rätsel der Savants © SXC/Podbregar

Sie rechnen schneller als ein Taschenrechner oder reproduzieren detailgetreue Stadtpanoramen nach nur einmaligem Sehen – aber sie können sich nicht selbst die Schuhe zubinden und sprechen wenig oder gar nicht: „Savants“, Menschen mit Fähigkeiten, die wie eine Insel des Genialen aus ihren Behinderungen herausragen.

Der Filmfigur des „Rain Man“ ist ein typisches Beispiel für einen Savant: Raymond Babbit lebt in seiner eigenen Welt, er ist ein Autist, für den die Welt der anderen Menschen fremdartig und unverständlich ist. Andererseits aber besitzt er herausragende mathematische Fähigkeiten, ein enzyklopädisches Gedächtnis und die rätselhafte Fähigkeit des Kalenderkalkulierens.

Babbits reale Vorbilder sind nicht alle autistisch, aber alle geben sie der Wissenschaft Rätsel auf. Denn bis heute ist nicht eindeutig klar, was diese einzigartigen Inselbegabungen hervorruft und warum sie nur bei bestimmten Menschen in so spektakulärer Form zutage treten. Zumindest aber einige Hinweise hat die Spurensuche in der Welt der Savants bisher schon ergeben…

Inhalt:

  1. Savant-Portraits
    Bekannte Menschen mit Inselbegabungen kurz vorgestellt
  2. Zum Weiterlesen
    Links und Literatur zum Thema
  3. Fenster in die Innenwelt
    Ein Autist wird Ausnahmekünstler
  4. Vom „Negro Tom“ zum „Savant Syndrom“
    Die Entdeckung eines Phänomens
  5. Gefangen im Selbst
    Autismus und Asperger-Syndrom
  6. Der echte „Rain Man“
    Kim Peek - nicht alle Savants sind Autisten
  7. Rechtes und linkes Hirn
    Wo im Gehirn sitzen die Inselbegabungen?
  8. Das Rätsel der „erworbenen“ Inselbegabungen
    Daniel Tammet: Mathegenie durch Epilepsie
  9. Steckt ein „Rain Man“ in uns allen?
    Auf der Suche nach den Auslösern des Savant-Syndroms
  10. Gibt es das „Savant-Gen“?
    Die genetische Basis von Autismus und Inselbegabungen
  11. Das „Geek“-Syndrom
    Rätselhafte Autismus-Epidemie im Silicon Valley

Nadja Podbregar
Stand: 12.12.2008

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Das Rätsel der Savants
Auf Spurensuche bei „Rain Mans“ Geschwistern

Savant-Portraits
Bekannte Menschen mit Inselbegabungen kurz vorgestellt

Zum Weiterlesen
Links und Literatur zum Thema

Fenster in die Innenwelt
Ein Autist wird Ausnahmekünstler

Vom „Negro Tom“ zum „Savant Syndrom“
Die Entdeckung eines Phänomens

Gefangen im Selbst
Autismus und Asperger-Syndrom

Der echte „Rain Man“
Kim Peek - nicht alle Savants sind Autisten

Rechtes und linkes Hirn
Wo im Gehirn sitzen die Inselbegabungen?

Das Rätsel der „erworbenen“ Inselbegabungen
Daniel Tammet: Mathegenie durch Epilepsie

Steckt ein „Rain Man“ in uns allen?
Auf der Suche nach den Auslösern des Savant-Syndroms

Gibt es das „Savant-Gen“?
Die genetische Basis von Autismus und Inselbegabungen

Das „Geek“-Syndrom
Rätselhafte Autismus-Epidemie im Silicon Valley

News zum Thema

Wie das Gehirn auf Gesichter reagiert
Forscher untersuchen Einfluss des Bindungsstils

Wie Mäuse kontaktscheu werden
Neues Mausmodell für die Autismusforschung entwickelt

Autistische Mäuse schlauer als Artgenossen
Tiermodell gibt Einblicke in Gehirnaktivität bei genetisch verursachtem Autismus

Neue Gen-Auslöser für Autismus entdeckt
Region auf Chromosom 11 und Gen für Nervenprotein entscheidend

Wenn Nervenzellen kontaktscheu sind
Forscher entschlüsseln Gendefekt, der Autismus verursacht

X-Chromosom bei Autisten mutiert
Genveränderung erklärt kognitive Defizite und größere Häufigkeit bei Jungen

Tagebuch hilft Autismusforschern
Erste Symptome erst nach sechs Monaten

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige