• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 07.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Regen, Sonne, Wolken

Wie entsteht die Wettervorhersage?

Wetterkarte

Wetterkarte

"Am Freitag ist es in ganz Deutschland sonnig, die Temperaturen liegen zwischen..." Jeden Abend sitzen Millionen von Menschen vor dem Fernseher, um die Wettervorhersage für die nächsten Tage zu verfolgen.

Wieviel Aufwand dahinter steckt, welche Unmengen von Daten dafür erfasst und ausgewertet werden müssen, daran denken allerdings nur die wenigsten. Verfolgen Sie mit, welchen Weg die gemessenen Daten nehmen, bis sie auf der Wetterkarte landen.

Aber warum gilt eine Vorhersage eigentlich immer nur für ein paar Tage? Und ist an den alten Bauernregeln doch mehr dran als man denkt?

Inhalt:

  1. Gefährliche Schmetterlinge
    Wenn die Vorhersage im Chaos versinkt
  2. Regen oder Sonne
    Wozu der ganze Aufwand?
  3. Wieviele Schwalben machen einen Sommer?
    Bauernregeln auf dem Prüfstand
  4. 10.000 genormte Beobachter
    Wetterstationen weltweit
  5. Reise in die Troposphäre
    Noch immer unverzichtbar: Wetterballons
  6. Himmlische Beobachter
    Wettersatelliten sehen alles
  7. Verschlüsselte Datenfluten
    Von der Mess-Station in den Wetterbericht
  8. Hieroglyphen über Wolkenbändern
    Wetterkarten
Nadja Podbregar
Stand: 26.09.2002
 
Printer IconShare Icon