Regen oder Sonne - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Wozu der ganze Aufwand?

Regen oder Sonne

Über 10.000 Wetterstationen an Land, dazu mehrere tausend an Bord von Schiffen und Flugzeugen, eine ganze Armada an Satelliten, die im Orbit kreisen und riesige Großrechner, die die Datenfluten bewältigen – ganz schön viel Aufwand, nur um zu wissen, ob man am nächsten Tag lieber den Regenschirm einpacken sollte…

Aber natürlich dient die Wettervorhersage nicht nur wasserscheuen Zeitgenossen zur Planung ihrer Garderobe. Wie abhängig wir noch immer trotz aller technischen Fortschritte vom Wetter sind, hat erst kürzlich das so genannte Jahrhunderthochwasser vor allem in Teilen Deutschlands Tschechien und Österreich gezeigt.

Wirbelsturm - Wettervorhersagen warnen auch vor Naturgefahren © NASA

Insgesamt sind die Zahlen der Opfer von Naturkatastrophen in den letzten Jahren weltweit angestiegen. Mit jährlich 211 Millionen Menschen waren zwischen 1991 und 2000 sieben mal mehr Menschen von Naturkatastrophen als von Kriegen betroffen. Ganz oben auf der Gefahrenliste stehen dabei die Wirbelstürme, aber auch Lawinen, Waldbrände, Flutwellen, Trockenheit oder eben Überschwemmungen können die Ausbreitung von Seuchen begünstigen, Ernten vernichten, und Menschenleben bedrohen.

Die weltweite Wetterbeobachtung liefert ein wichtiges System zur frühen Erkennung dieser Gefahren. Vor allem Satelliten spielen hier eine entscheidende Rolle. Veränderungen der Wetterlage können auf diese Weise schon innerhalb von einer bis drei Stunden registriert werden. Deuten die Daten dann auf eine drohende Naturkatastrophe hin, bleibt noch Zeit zur Vorbereitung.

Aber auch von den Katastrophen mal abgesehen kann eine Wettervorhersage über Leben und Tod entscheiden. Gerade für den Flugverkehr oder die Seefahrt sind spezielle Flug- beziehungsweise Seewetterberichte essentiell. Für die Luftfahrt ist es besonders wichtig, jederzeit den aktuellsten Wetterbericht abrufen zu können. Angaben über Wolkendichte und Höhe, Windverhältnisse und die vertikalen Temperaturverläufe sind für Streckenplanung und Flugsicherheit entscheidend. Im Seewetterbericht liegt der Schwerpunkt auf den Informationen für den Luftdruck und die Lage und Veränderung der Tiefdruckgebiete. Aber auch Temperatur-, Wind- und Wellenvorhersagen sowie Sturmwarnungen gehören zum Programm.

Anzeige

Von großer wirtschaftlicher Bedeutung ist die Wettervorhersage natürlich auch in der Landwirtschaft. Temperatur- und Niederschlagsprognosen sind daher oft entscheidend, wenn es gilt, den richtigen Zeitpunkt für Saat, Düngung oder Ernte festzulegen. Agrarwetterberichte beinhalten daher beispielsweise auch Angaben über die Bodenfeuchte und -temperatur sowie die Verdunstungsraten.

Gerade für die Landwirte war das Wettergeschehen schon immer von großer Bedeutung, wie die große Anzahl an Bauernregeln zeigt. Den ersten Wetterbericht hatten übrigens die alten Griechen. Statt Satellitenbildern auf Fernsehmonitoren verkündeten hier aber am Marktplatz aufgestellte Steintafeln, ob mit Blitz und Donner von Zeus und Thor zu rechnen sei.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. weiter


Stand: 26.09.2002

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Regen, Sonne, Wolken
Wie entsteht die Wettervorhersage?

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Zum Weiterlesen
Links und Literatur zum Thema

Gefährliche Schmetterlinge
Wenn die Vorhersage im Chaos versinkt

Regen oder Sonne
Wozu der ganze Aufwand?

Wieviele Schwalben machen einen Sommer?
Bauernregeln auf dem Prüfstand

10.000 genormte Beobachter
Wetterstationen weltweit

Reise in die Troposphäre
Noch immer unverzichtbar: Wetterballons

Himmlische Beobachter
Wettersatelliten sehen alles

Verschlüsselte Datenfluten
Von der Mess-Station in den Wetterbericht

Hieroglyphen über Wolkenbändern
Wetterkarten

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Wetterextreme - Klimatische "Ausrutscher" oder Folgen des Klimawandels?

Anzeige
Anzeige