Die Sonne erwacht - Stärkster Strahlenausbruch seit 2017 kündigt Beginn eines neuen Sonnenzyklus an - scinexx.de
Anzeige
Anzeige

Die Sonne erwacht

Stärkster Strahlenausbruch seit 2017 kündigt Beginn eines neuen Sonnenzyklus an

Solar Flare
Strahlenausbruch der Klasse M am Rand der Sonne. © NASA/Solar Dynamics Observatory, Joy Ng

Diese Aufnahme unserer Sonne vom 29. Mai 2020 zeigt den größten Strahlenausbruch seit dem Herbst 2017. Seine Ausläufer sind oben links am Sonnenrand zu erkennen. Dieser Flare geht von einer Gruppe von noch verdeckten Sonnenflecken aus, die ein Wiedererwachen unseres Heimatsterns ankündigen – und den Beginn eines neuen Aktivitätszyklus der Sonne.

Die Aktivität unserer Sonne folgt einem Zyklus: Im Laufe von etwa elf Jahren schwingt sie zwischen einer Phase der Ruhe und einer Phase der gehäuften Sonnenflecken und Ausbrüche hin und her. Nahe dem solaren Maximum kommt es besonders häufig zu starken Sonnenstürmen, die im Extremfall Satelliten beschädigen und die Telekommunikation stören können. Zeiten minimaler Sonnenaktivität können dagegen zu einer Klimaabkühlung und Kälteeinbrüchen führen.

Neue Sonnenflecken beobachtet

Das Problem jedoch: Ob die Sonne ein Maximum oder Minimum erreicht hat, lässt sich immer erst im Nachhinein feststellen. Deshalb müssen Astronomen unseren Stern kontinuierlich überwachen, um aus der Aktivität einen ab- oder zunehmenden Trend herauszulesen. In den letzten Monaten sah es so aus, als wenn die Sonne relativ planmäßig ihr Minimum erreicht haben könnte. Doch bevor sie nicht wieder messbar aktiver wird, ist nicht eindeutig klar, ob sie die „Talsohle“ tatsächlich überwunden hat.

Genau das aber könnte sich nun zeigen. Denn Aufnahmen des Solar Dynamics Observatory (SCO) der NASA zeigen, dass sich auf der Rückseite der Sonne eine größere Gruppe von Sonnenflecken gebildet hat. Noch sind diese magnetisch besonders aktiven Stellen von der Erde aus nicht sichtbar, doch sie werden mit der Rotation der Sonne allmählich in unsere Richtung wandern.

Stärkster Flare seit 2017

Dass diese neuen Sonnenflecken aktiv sind, zeigt diese Aufnahme vom 29. Mai 2020. In ihr sieht man am oberen linke Rand der Sonne die Ausläufer eines sogenannten Klasse-M-Flares – ein Strahlenausbruch der zweithöchsten Kategorie. Zwar gehörte dieser Flare nicht zu den stärksten seines Typs, dennoch ist er der größte solare Strahlenausbruch seit Herbst 2017, wie die NASA berichtet.

Anzeige

Nach Ansicht der Astronomen könnte dies darauf hindeuten, dass die Sonne wieder erwacht und aus ihrem Minimum wieder in eine Phase erhöhter Aktivität eintritt. Sollte sich dies bestätigen, wäre das der offizielle Beginn des Sonnenzyklus 25.

Quelle: NASA

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

News des Tages

Bücher zum Thema

Im Fokus: Sonnensystem - Eine Reise durch unsere kosmische Heimat Von Nadja Podbregar und Dieter Lohmann

Sterne - Wie das Licht in die Welt kommt von Harald Lesch und Jörn Müller

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige