Warten auf das solare Maximum - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Warten auf das solare Maximum

Die Aktivität unserer Sonne und ihre Kapriolen

Koronarer Massenauswurf: Heißes Plasma wird weit ins Weltall hinaus geschleudert © NASA

Die Sonne ist unberechenbar – das zeigt sich in diesem Jahr besonders deutlich: Eigentlich sollte sie spätestens im Mai 2013 ihr solares Maximum erreichen – eine besonders aktive Phase mit vielen Sonnenflecken und koronaren Massenausbrüchen. Doch stattdessen herrscht noch immer relative Ruhe auf unserem Zentralstern. Nur wenige Ausbrüche und kaum Sonnenflecken zeigen sich.

Doch das könnte die Ruhe vor dem Sturm sein. Denn Sonnenphysiker gehen davon aus, dass das Maximum noch kommt – wenn auch mit Verspätung. Warum das so ist und was ein solares Maximum mit sich bringt, darum geht es in diesem Dossier.

Inhalt:

  1. Ominöse Ruhe
    Das Verhalten der Sonne gibt Astrophysikern Rätsel auf
  2. Chaotisch und asynchron
    Wie entsteht ein Doppel-Maximum?
  3. Der Super-Ausbruch
    Das Carrington-Ereignis und die Entdeckung der Sonnenstürme
  4. Reißende Gummibänder
    Was passiert bei einem solaren Ausbruch?
  5. Verschmorte Trafos und zerstörte Satelliten
    Was sind die Folgen und was kann man tun?
  6. Sechs Minuten für die Sonnenforschung
    Die EUNIS-Mission und ihre Ziele

Nadja Podbregar
Stand: 26.04.2013

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Warten auf das solare Maximum
Die Aktivität unserer Sonne und ihre Kapriolen

Ominöse Ruhe
Das Verhalten der Sonne gibt Astrophysikern Rätsel auf

Chaotisch und asynchron
Wie entsteht ein Doppel-Maximum?

Der Super-Ausbruch
Das Carrington-Ereignis und die Entdeckung der Sonnenstürme

Reißende Gummibänder
Was passiert bei einem solaren Ausbruch?

Verschmorte Trafos und zerstörte Satelliten
Was sind die Folgen und was kann man tun?

Sechs Minuten für die Sonnenforschung
Die EUNIS-Mission und ihre Ziele

News zum Thema

Planeten beeinflussen die Sonnenaktivität
Astronomen finden auffälligen Zusammenhang zwischen Konstellation und solaren Zyklen

Sonnenzyklus beeinflusste Klima Mitteleuropas
Rhein-Beobachtung zeigt Verbindung zwischen geringer Sonnenaktivität und extremen Kälteereignissen

Weltraumwetter: Frühwarnsystem soll Technik schützen
Warnsystem soll bei kommendem Sonnenmaximum Technikausfälle vermeiden

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige