Anzeige

Nützlich oder nur Deko?

Spezialthermometer mit eingeschränktem Anwendungsgebiet

Thermometer gibt es in allen möglichen Formen. Teilweise wurden sie für spezielle Anwendungen optimiert, teilweise entspringen sie aber auch schlicht dem Einfallsreichtum eines Erfinders. Zwischen besonders großen und kleinen, schnellen und langsamen Thermometern gibt es nützlichere und solche, die eher zur Wohnungseinrichtung dienen.

Galileo-Thermometer
Eher schön, als nützlich: das Galileo-Thermometer. © Hustvedt /CC-by-sa 3.0

Glaskügelchen à la Galileo

Zu letzterem gehört sicherlich das sogenannte Galileo-Thermometer. Es besteht aus einem Glaszylinder, der mit einer durchsichtigen Flüssigkeit gefüllt ist. Darin befinden sich kleinere Glasballons, die wiederum mit meist eingefärbten Flüssigkeiten gefüllt sind. Der Clou des Galileo-Thermometers ist, dass die Flüssigkeiten in den Glasballons unterschiedliche Dichten besitzen und deshalb bei einer Temperaturänderung unterschiedlich auf- oder absteigen.

An den Ballons befinden sich Plaketten mit Celsius-Gradzahlen, anhand derer die Raumtemperatur letztlich abgelesen werden kann. Dadurch, dass die Kugeln nur mit ganzzahligen Werten beschriftet sind, dient das Galileo-Thermometer allerdings eher als Orientierung, als zur präzisen Temperaturmessung. Der Name ist übrigens irreführend: Das Gerät wurde nicht von Galileo Galilei, sondern von Ferdinand II. aus dem Hause der Medici erfunden. Galileo entdeckte zuvor jedoch das Prinzip, auf dem die Apparatur funktioniert.

Analoges Minimax-Thermometer

Ein weiteres, eher antiquertes Spezialthermometer ist das im Jahr 1782 von James Six vorgestellte Minimal-Maximal-Thermometer. Es gehört zu den analogen Berührungsthermometern und eignet sich hauptsächlich für meteorologische Untersuchungen. Six‘ Thermometer hat den Vorteil, dass es sowohl die Minimal- als auch die Maximaltemperatur „speichern“ kann.

Dies gelingt durch ein u-förmiges Glasrohr, das meist mit einem Alkohol wie Methanol gefüllt ist. Zusätzlich befindet sich innerhalb des Alkohols eine Quecksilbersäule, die an ihren beiden Enden jeweils einen metallenen Marker vor sich herschiebt. An den Schenkeln des Rohres befinden sich letztlich zwei umgekehrt angeordnete Skalen. An der einen zeigt der Marker die niedrigste und an der anderen die höchste erreichte Temperatur an. Für die Untersuchung in einem bestimmten Messzeitraum können die Marker mithilfe eines Magneten zurückgesetzt werden.

Anzeige

Besonders klein – besonders groß

Das bisher kleinste Thermometer der Welt wurde im Jahr 2016 konstruiert. Als Temperaturindikator diente den Forschern ein DNA-Molekül, das sie so abänderten, dass es sich bei steigender Temperatur linear entfaltet. Dadurch ist das Thermometer nur fünf Nanometer dick, kann die Temperatur aber auf 0,05 Grad genau angeben – dies gilt allerdings nur für einen Bereich zwischen 30 und 85 Grad Celsius.

Thermometer in Baker
Das “weltgrößte Thermometer” in Baker ist 42 Meter hoch. © Patrick Pelster /CC-by-sa 3.0

Das Gegenstück dazu, also das weltweit größte Thermometer, ist indes nicht eindeutig zu bestimmen. Die US-amerikanische Siedlung Baker im Bundesstaat Kalifornien gibt zwar an, das „World’s tallest thermometer“ zu besitzen, allerdings handelt es sich hierbei lediglich um eine rund 42 Meter hohe Anzeigetafel eines elektronischen Thermometers. Baker liegt am Rande des Death Valleys und erinnert mit dem Denkmal an die höchste, jemals in den Vereinigten Staaten gemessene Temperatur. Da allerdings nur die Anzeige und nicht die Messapparatur selbst besonders groß ist, bleibt der Träger des Titels „Größtes Thermometer der Welt“ weiterhin ungeklärt.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. weiter
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Die Kunst der Temperaturmessung
Zwischen absolutem Nullpunkt und tausenden Grad Celsius

Fahrenheit, Celsius, Boltzmann
Von den Anfängen der Thermometer bis zur heutigen Definition der Temperatur

Zwischen Quecksilber und Dampfdruck
Berührungsthermometer als Standardmodell

Auf Abstand
Pyrometer messen auch ohne Kontakt zum Objekt

Kryometer
Temperaturmessung im Millikelvin-Bereich

Nützlich oder nur Deko?
Spezialthermometer mit eingeschränktem Anwendungsgebiet

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema