Anzeige

Eine Kultusministerin schießt quer

Streit um die Schöpfungslehre im Biologieunterricht

In Deutschland sorgte Hessens Kultusministerin Karin Wolff (CDU) Ende Juni 2007 für einen Eklat, als sie dafür plädierte, im Biologieunterricht auch die Schöpfungslehre der Bibel zu behandeln. Den Anstoß für diese Äußerung gab ein Bericht über die Duldung des Kreationismus an einigen hessischen Schulen. Was aber war dort geschehen?

Schimpansen – ihre Verwandtschaft mit uns Menschen wollen die Kreationisten nicht wahrhaben. © SXC

In einer evangelischen Privatschule und in einem staatlichen Gymnasium in Gießen hatten christlich-evangelikal geprägte Lehrer ungehindert die Schöpfungslehre im Biologieunterricht behandelt. Sie vermittelten ihren Schülern unter anderem, dass die heutigen Menschen von den drei Söhnen Noahs abstammen und dass die Sintflut ausgelöst wurde, um die Menschheit zu bestrafen. Kritisch daran ist vor allem die Tatsache, dass diese Inhalte als quasi wissenschaftlich vermittelt wurden, und damit gleichberechtigt – oder sogar bevorzugt – gegenüber der tatsächlich auf der Basis naturwissenschaftlicher Kriterien entwickelten Evolutionstheorie.

Karin Wolff jedoch vermochte darin kein Problem zu erkennen: Sie veteidigte die Praxis der Kreationisten als eine Chance für „eine neue Gemeinsamkeit von Naturwissenschaft und Religion.“ Unterstützung erhielt Wolff kurz darauf vom katholischen Bischof von Augsburg, Walter Mixa. Er betonte, es gebe keinen Absolutheitsanspruch der Evolutionstheorie.

Sich so allein auf diese festzulegen „ist etwas Totalitäres und ist auch und gerade aus der Sicht der Wissenschaft unvernünftig“, so Mixa gegenüber der Leipziger Volkszeitung. Die Naturwissenschaften hätten zwar großartige Entdeckungen gemacht, stünden aber in der Gefahr, diese Erkenntnisse über die materielle Welt absolut zu setzen und dabei die Vernunft zu verlieren.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. weiter


Stand: 05.10.2007

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Gott oder Darwin?
Der Kreationismus auf dem Vormarsch

Was ist was?
Die wichtigsten Stichworte kurz erklärt

Eine Kultusministerin schießt quer
Streit um die Schöpfungslehre im Biologieunterricht

Kein Einzelfall
Der Kreationismus gewinnt in Europa an Boden

„Evolutions-Notstand“ auch an der Uni?
Jeder achte Biologie-Studienanfänger skeptisch

Mit Lehrbüchern auf Schülerfang
Der Kampf um die Schüler hat auch in Deutschland begonnen

INTERVIEW: Kreationismus - was tun?
Fragen an Professor Dr. Horst Bayrhuber vom Institut für Pädagogik in den Naturwissenschaften (IPN) in Kiel

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

Auch Russland bald „Darwin-freie Zone“?
Kreationisten attackieren bestehendes Schulsystem

Vorsicht Kreationismus!
Interview: „Fundamentalchristliche Ideologien diffamieren Naturwissenschaft und Theologie gleichermaßen“

USA bald “Darwin–freie Zone”?
Ein Drittel der Amerikaner lehnt die Evolutionstheorie ab

Dossiers zum Thema

Neandertaler - Neue Erkenntnisse über unsere Steinzeit-Cousins