Anzeige

Eine Frage der Seriosität…

Ein Kommentar

Erschreckend an den Aktivitäten der Mondlande-Skeptiker ist zweierlei: Zum einen der pseudowissenschaftliche sich aber einer Diskussion weitgehend entziehende Anspruch vieler entsprechender Internetseiten oder Buchveröffentlichungen, zum anderen aber auch der Raum, den solche Thesen unkommentiert auch in deutschen Medien erhalten.

Zwar fordern die Autoren der Filmdokumentation die Zuschauer am Anfang auf, „sich aufgrund der gesamten Informationen selbst ein Bild zu machen“ – doch genau diese Informationen erhält der Zuschauer leider im Verlauf des Films nicht. In den meisten Fällen werden zwar die angeblich belastenden Fotos oder Filmausschnitte gezeigt und kommentiert.

Fakten sprechen für sich

Die Entgegnungen der NASA oder anderer unbefangener Astronomen, wie sie hier zusammengefasst dargestellt sind, finden jedoch keinen Raum. Es werden allenfalls kurze, unverbindliche und eher abweisende Statements von NASA-Offiziellen gezeigt, die als Gegensatz zu den ausführlichen Interviews mit Skeptikern den Eindruck erwecken müssen, die NASA hätte keine echten Gegenargumente oder möglicherweise doch etwas zu verbergen.

Tatsächlich nimmt die NASA die Skeptiker größtenteils schlichtweg nicht ernst und reagiert daher auf viele Vorwürfe nicht – und muss es auch nicht. Denn das von der Weltraumbehörde zuhauf unter anderem im Internet veröffentlichte Foto-, Film und Hintergrundmaterial spricht eine eigentlich ausreichend deutliche Sprache und widerlegt viele Argumente von allein.

Unreflektierte Verbreitung

Und dennoch lassen sich immer wieder Menschen verunsichern, die eine solche Dokumentation ohne großes Vorwissen ansehen. Zumal dann, wenn diese auch noch, wie hier in Deutschland der Fall, unter dem vermeintlich seriösen Label „Spiegel-TV“ läuft. Nach dem Motto: „Wenn der Spiegel sowas sagt, muss ja etwas Wahres dran sein“, wird hier der Vertrauensvorschuss des Zuschauers genutzt und missbraucht, um einer lautstarken aber unseriösen Minderheit eine Plattform zu bieten.

Anzeige

Sicherlich lässt sich über den Sinn und Unsinn der bemannten Raumfahrt und insbesondere der Mondlandungen streiten, aber in der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft ist zumindest ein Fakt unstrittig: Die Apollo-Astronauten waren auf dem Mond, die „Eagle“ ist tatsächlich gelandet.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. weiter

Nadja Podbregar
Stand: 16.07.2013

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Die große Mond-Verschwörung
Die Skeptiker und die Gegenargumente

kein Dossierinhalt gefunden

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema