Wie grün ist der „grüne“ Strom? - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Wie grün ist der „grüne“ Strom?

Ein ökologisches Vorzeigeprodukt in der Diskussion

Alles "öko" oder doch konventioneller Strom? © SXC / MMCD

Haben Sie sich vorgenommen, im neuen Jahr mehr für die Umwelt zu tun? Vielleicht, indem Sie auf Ökostrom umstellen? Dann sollten Sie auf jeden Fall genau hinschauen, wenn Sie den Anbieter wechseln. Denn längst nicht jeder vermeintlich grüne Strom stammt direkt aus erneuerbaren Energien. Durch „Umetikettierung“ mittels so genannter RECS-Zertifikate kann auch Atom- und Kohlestrom das grüne Mäntelchen erhalten.

Ende 2007 sorgte die Stadt Kassel für Aufsehen: Denn sie warb damit, ihre gesamte Stromversorgung auf Ökostrom umgestellt zu haben. Als wegweisendes Beispiel für eine umwelt- und klimafreundlichere Stromerzeugung wurde dies von der Stadt, aber auch von vielen Medien gefeiert, als Beleg, dass ein Verzicht auf Atom- und Kohlestrom auch in großem Maßstab möglich sein kann.

Doch jetzt, Anfang Januar 2008, ist die Bombe geplatzt: Es stellte sich heraus, dass durch den Kasseler Wechsel möglicherweise nicht eine Kilowattstunde mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt wird. Stattdessen wurde einfach Atom- und Kohlenstrom umetikettiert – mithilfe der im europäischen Raum gängigen Praxis der RECS-Zertifikate (Renewable Energy Certificate System).

Wie das Ganze funktioniert, welche Kriterien Ökostrom zu einem grünen Strom machen und warum das RECS-System für die einen eine „Mogelpackung“ ist, für andere aber eine ganz legale Methode des Stromhandels, darum geht es in diesem Dossier.

Inhalt:

  1. Tauchgang im Stromsee
    Wie funktioniert Ökostrom?
  2. Öko ist nicht gleich Öko…
    Ein Blick auf die feinen Unterschiede
  3. Ein Fall von Etikettenschwindel?
    Der Trick mit den RECS-Zertifikaten
  4. Vom Atom- zum Ökostrom
    Wie funktioniert RECS?
  5. Chance oder Mogelpackung?
    Eine Frage der Transparenz…
  6. Mitmachen oder boykottieren?
    Die Entscheidung fällen auch die Verbraucher

Nadja Podbregar
Stand: 11.01.2008

Anzeige

Anzeige

Videos jetzt im Netz

Teaserbild Ringvorlesung Klimawandel und Ich

Ringvorlesung "Klimawandel und Ich"

Inhalt des Dossiers

Wie grün ist der „grüne“ Strom?
Ein ökologisches Vorzeigeprodukt in der Diskussion

Tauchgang im Stromsee
Wie funktioniert Ökostrom?

Öko ist nicht gleich Öko…
Ein Blick auf die feinen Unterschiede

Ein Fall von Etikettenschwindel?
Der Trick mit den RECS-Zertifikaten

Vom Atom- zum Ökostrom
Wie funktioniert RECS?

Chance oder Mogelpackung?
Eine Frage der Transparenz…

Mitmachen oder boykottieren?
Die Entscheidung fällen auch die Verbraucher

News zum Thema

Biokraftstoff aus Algen
Shell will Pilotanlage auf Hawaii bauen

Klimaschutz-Index 2008: Deutschland auf Platz 2
Aber: Auch Klassenbeste nur mit durchschnittliche Noten

Verkohlter Klimaschutz?
WWF legt Liste mit 20 geplanten Kohlekraftwerken in Deutschland vor

„Killersee“ soll Strom liefern
Pilotprojekt will Gasreserven in der Tiefe des Kivu-Sees anzapfen

Solarzellen: Härtetest in Wüste und Schnee
Außenbewitterungsanlagen sollen neue Erkenntnisse über Lebensdauer liefern

Wasserspaltung mit Sonnenlicht
Halbleiter als Photokatalysator, Speicher und Separator für Wasserstoff und Sauerstoff aus Wasser

26 Prozent weniger CO2 bis 2020?
BDI und McKinsey mit umfassendem Katalog für Treibhausgasvermeidung

Erneuerbare Energien als Job-Maschine
BMU: Beschäftigungseffekte noch größer als angenommen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Biomasse - Holz, Stroh und Biogas - Energielieferanten der Zukunft?

Anzeige
Anzeige