Plasma – der vierte Zustand der Materie - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Plasma – der vierte Zustand der Materie

Ein physikalisches Phänomen als Werkzeug der Zukunft

Plasma
Plasma ist ein eigener Zustand der Materie – und ebenso faszinierend wie vielseitig einsetzbar. © Chocolateoak/ CC-by-sa 3.0

Plasma findet sich in der Sonne, in Polarlichtern und Blitzen, aber auch in so alltäglichen Objekten wie Leuchtstoffröhren. Dieser vierte Zustand der Materie entsteht, wenn man Atomen oder Molekülen Elektronen entreißt. Das Spannende daran: Plasma lässt sich ganz praktisch nutzen und eröffnet neue Möglichkeiten in Technik, Medizin und sogar der Raumfahrt.

Plasma erfüllt den gesamten Kosmos – 99 Prozent der beobachtbaren Materie liegt in diesem vierten Zustand vor. Doch je nach Dichte und thermischer Struktur kann das Plasma ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen. Die Spanne reicht von tödlich heißer, brodelnder Sonnenmaterie bis zu den kalten Plasmen der Polarlichter oder der in der Medizin eingesetzten „Plasma-Pens“.

Gerade die kalten Plasmen erweisen sich mehr und mehr als wahre Alleskönner: Je nach Beschaffenheit können sie zerstören und zersetzen, aber auch heilen und Neues erschaffen. Das macht sie zu einem spannenden und innovativen Werkzeug und Hilfsmittel.

Inhalt:

  1. Am Anfang war das Plasma
    Das Wesen des vierten Zustands
  2. Vom Gas zum Plasma
    Wie man den vierten Materiezustand herstellt
  3. Zwischen kalt und extrem heiß
    Plasma ist nicht gleich Plasma
  4. Von Feldern verformt
    Die Wirkung von Magnetfeldern auf Plasma
  5. Keimkiller und Wundheiler
    Kaltes Plasma in der Medizin
  6. Antriebsdüsen und feine Schnitte
    Plasma-Anwendungen in Technik und Raumfahrt
Anzeige

Videos jetzt im Netz

Teaserbild Ringvorlesung Klimawandel und Ich

Ringvorlesung "Klimawandel und Ich"

Inhalt des Dossiers

Plasma – der vierte Zustand der Materie
Ein physikalisches Phänomen als Werkzeug der Zukunft

Am Anfang war das Plasma
Das Wesen des vierten Zustands

Vom Gas zum Plasma
Wie man den vierten Materiezustand herstellt

Zwischen kalt und extrem heiß
Plasma ist nicht gleich Plasma

Von Feldern verformt
Die Wirkung von Magnetfeldern auf Plasma

Keimkiller und Wundheiler
Kaltes Plasma in der Medizin

Antriebsdüsen und feine Schnitte
Plasma-Anwendungen in Technik und Raumfahrt

News zum Thema

keine News verknüpft

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Polarlichter - Das Geheimnis der leuchtenden "Himmelsschlangen"

Anzeige
Anzeige