Partnerwahl - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Zwischen Intuition und Kalkül

Partnerwahl

© MMCD

Egal, ob es um Schuhe geht, um den Kauf eines Gebrauchtwagens, die Suche nach einer neuen Wohnung oder den Partner fürs Leben: Die Entscheidungssituationen ähneln sich. Manchmal zaudern wir, bis wir uns festlegen, dann wieder haben wir ein sicheres Gespür dafür, wann wir die Suche beenden sollten.

In den meisten Fällen würde es uns vermutlich schwer fallen, die Gründe für die Wahl detailliert zu erklären – wir entscheiden eben oft intuitiv, „aus dem Bauch heraus“. Doch welcher Mechanismus liegt dieser Entscheidungsfindung zugrunde?

Dieser Frage gehen Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung mit Computersimulationen nach. Ihnen ist es erstmals gelungen, ein Modell zu entwickeln, das nicht nur erklärt, welche Mechanismen die Suche und Auswahl von Lebenspartnern steuern, sondern darüber hinaus auch ein psychologisch plausibles Bild der Entscheidungsprozesse selbst liefert.

Das überraschende Resultat: komplexe Auswahlsituationen scheinen keine geistigen Höchstleistungen zu erfordern, sondern anscheinend nur ein paar grundlegende Entscheidungsregeln…

Inhalt:

  1. Überblick
    Das Wichtigste in Kürze
  2. Die Qual der Wahl
    Jetzt, später oder gar nicht?
  3. „Pi-mal-Daumen“ in der Wissenschaft
    Von der Erforschung menschlichen Denkens
  4. Die 100 Frauen des Sultans
    Partnerwahl mit Glück oder Verstand
  5. Zwischen Rechenspielen und mühevollem Abwägen
    Theorie und Praxis sind zwei Paar Stiefel
  6. Computermodelle zur Partnerwahl
    Selbsteinschätzung und Alter beeinflussen Heiratsalter
  7. Drum prüfe, wer sich ewig bindet
    Speed-Dating als Testfall
  8. Eine Frage der Strategie
    Tipps zur Partnersuche

Ralf Grötker / MaxPlanckForschung 1/2006
Stand: 12.05.2006

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Partnerwahl
Zwischen Intuition und Kalkül

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Die Qual der Wahl
Jetzt, später oder gar nicht?

„Pi-mal-Daumen“ in der Wissenschaft
Von der Erforschung menschlichen Denkens

Die 100 Frauen des Sultans
Partnerwahl mit Glück oder Verstand

Zwischen Rechenspielen und mühevollem Abwägen
Theorie und Praxis sind zwei Paar Stiefel

Computermodelle zur Partnerwahl
Selbsteinschätzung und Alter beeinflussen Heiratsalter

Drum prüfe, wer sich ewig bindet
Speed-Dating als Testfall

Eine Frage der Strategie
Tipps zur Partnersuche

News zum Thema

Hetero- und Homo-Gehirne „sehen“ anders
Sexuelle Präferenz beeinflusst die Wahrnehumg von Gesichtern

Routenplaner bald mit Intuition?
Computer soll „menschliches Denken“ lernen

Hörtyp entscheidet Instrumentenwahl
Warum der eine Geige und der andere Cello spielt

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

„Der kleine Unterschied“ im menschlichen Gehirn - Wie Östrogen und Co. die kognitiven Leistungen beeinflussen

Schönheit - Symmetrie, Kindchenschema und Proportionen

Elektrische Synapsen - „Aschenputtel“ unter den Zellkontakten

Träumen - Wenn das Gehirn eigene Wege geht...

Die innere Uhr - Was lässt uns ticken?

Illusion und Wirklichkeit - Die visuelle Wahrnehmung des Menschen auf Irrwegen

Gehirnforschung - Dem menschlichen Denken auf der Spur

Simulierte Welten - Modelle der Natur im Computer

Anzeige
Anzeige