• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Samstag, 22.07.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Luftgestütztes Überwachungssystem gegen Stau

Automatische Fahrzeugerkennung im IF-Bereich

Ein Berliner Projektkonsortium hat ein Verkehrsüberwachungssystem entwickelt, mit dem die Genauigkeit der Verkehrsprognosen, die bisher bei 60 bis 70 Prozent liegt, auf bis zu 80 bis 85 Prozent gesteigert wird.
Stau ohne Ende

Stau ohne Ende

Das System erfasst mit einer speziellen Kamera aus dem Flugzeug den Straßenverkehr. Die Daten werden anschließend zu einer Bodenstation übertragen, wo sie ausgewertet werden und Informationen bis hin zu Fahrtrichtung und -geschwindigkeit der Fahrzeuge liefern.

Für die hohe Präzision sorgt eine Kette qualifizierter Technologien. Die Aufnahmen aus dem Flugzeug sorgen für eine detaillierte Datenlage. Das System kann Daten sowohl aus dem sichtbaren als auch dem thermischen infraroten Bereich des Wellenlängenspektrums der elektromagnetischen Strahlungen verarbeiteten. Die Informationen, die sich aus den Luftaufnahmen ermitteln lassen, werden an eine Datenbank weitergeleitet, in der Daten aus verschiedenen Quellen zusammen kommen. Anschließend werden die aktuellen Informationen mit bereits bekannten Daten abgeglichen und die Prognose optimiert.

Auf der internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin (ILA 2004) vom 10. bis 16. Mai wird das luftgestützte Verkehrsmonitoringsystem "LUMOS" vorgestellt.
(Pressetext Europe, 11.05.2004 - DLO)
 
Printer IconShare Icon