• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 20.02.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Stehen hilft beim Abnehmen

Schon durch reines Nicht-Sitzen lassen sich im Alltag mehr Kalorien verbrennen

Runter vom Stuhl: Wer stundenlanges Sitzen im Alltag durch Stehen ersetzt, tut bereits viel für seine Gesundheit. Denn eine Meta-Analyse zeigt: Im Stehen verbrennt der Körper mehr Kalorien als im Sitzen. Den Stuhl zu verbannen eignet sich jedoch nicht nur als Strategie gegen überflüssige Pfunde. Auch das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes sinkt durch die zusätzliche Muskelaktivität, wie Forscher berichten.
Die Besprechung einfach im Stehen abhalten: Schon das reicht aus, um etwas für die Gesundheit zu tun.

Die Besprechung einfach im Stehen abhalten: Schon das reicht aus, um etwas für die Gesundheit zu tun.

Die meisten von uns bewegen sich im Alltag zu wenig – ein wachsendes Gesundheitsproblem. Denn mangelnde körperliche Aktivität erhöht das Risiko für Übergewicht, Herz-Kreislauf-Probleme, Diabetes und viele weitere Erkrankungen. Eigentlich wissen wir das. Trotzdem fällt es uns oft schwer, in unserem vollgepackten Terminplan noch eine Lücke für den Gang ins Fitnessstudio oder eine Joggingrunde durch den Park zu finden.

Doch es gibt eine gute Nachricht: In letzter Zeit mehren sich die Hinweise darauf, dass wir schon mit wenig Aufwand viel erreichen können. Auch wer nur am Wochenende trainiert, tut seinem Körper demnach einen Gefallen. Und sogar einmal pro Stunde vom Stuhl aufzustehen und zwei Minuten zu gehen, wirkt sich bereits merklich auf die Gesundheit aus.

Aufstehen lohnt sich


Hat aber auch reines Stehen schon einen positiven Effekt? Dieser Frage sind nun Farzane Saeidifard von der Mayo Clinic in Rochester und ihre Kollegen nachgegangen. Für ihre Meta-Analyse verglichen sie den Kalorienverbrauch von stehender und sitzender Aktivität und werteten dabei 46 Studien mit insgesamt 1.184 Teilnehmern aus. Die Probanden waren im Schnitt 33 Jahre alt und wogen 65 Kilogramm.


Die Auswertung ergab: Es lohnt sich, aufzustehen. "Die wissenschaftlichen Belege zeigen klar, dass Stehen mehr Kalorien verbrennt als Sitzen", berichtet Saeidifard. Konkret setzt der Körper bei stehender Aktivität rund 0,15 Kilokalorien zusätzlich pro Minute um – das sind 54 Extra-Kalorien innerhalb von sechs Stunden.

Nicht nur die Kilos purzeln


Was zunächst wenig klingt, summiert sich auf lange Sicht, wie die Forscher betonen. Wer sechs Stunden am Tag steht statt sitzt und gleichzeitig nicht mehr isst als sonst, verliert innerhalb eines Jahres 2,5 Kilogramm an Gewicht, in vier Jahren sogar schon zehn. Regelmäßiges Stehen kann demnach beim Abnehmen helfen.

Hinzu kommt: "Stehen verbrennt nicht nur mehr Kalorien. Die zusätzliche Muskelaktivität scheint sich auch positiv auf das Risiko von Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes auszuwirken. Der Nutzen könnte also über die reine Gewichtskontrolle hinausreichen", sagt Saeidifards Kollege Francisco Lopez-Jimenez.

Guter erster Schritt


Die Wissenschaftler glauben, dass sich im Alltag öfter mal vom Stuhl zu erheben und zum Beispiel im Stehen zu arbeiten, ein guter erster Schritt hin zu einem gesünderen Lebensstil sein kann. "Wenn man schonmal steht, tritt man auch öfter von einem Bein auf das andere oder geht vielleicht sogar häufiger zum Mülleimer", konstatiert Jimenez.

Weitere Untersuchungen müssten nun zeigen, wie effektiv und praktikabel es langfristig ist, stundenlanges Sitzen durch Stehen zu ersetzen – und ob langes Stehen womöglich auch negative Effekte auf die Gesundheit haben kann. (European Journal of Preventive Cardiology, 2018; doi: 10.1177/2047487317752186)
(Mayo Clinic/ European Society of Cardiology, 01.02.2018 - DAL)
 
Printer IconShare Icon