• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 28.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Bayerns Gletscher auf dem Rückzug

Werden die Eisfelder den Klimawandel überleben?

Wie lange halten die Gipfelgletscher der Alpen noch durch?

Wie lange halten die Gipfelgletscher der Alpen noch durch?

Nur einer von fünf bayrischen Gletschern wird in 30 Jahren noch existieren - das zeigt der aktuelle Bayerische Gletscherbericht. Wie sich die Eiskappen der Alpengipfel entwickeln, und warum einige von ihnen anfälliger sind als andere, haben die Glaziologen Christoph Mayer und Wilfried Hagg von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften dafür untersucht.

Das Fazit ist ernüchternd: Zwar reagieren die Gletscher der Alpen mit einer zeitlichen Verzögerung auf den Klimawandel, sind von diesem aber erheblich betroffen. In der gesamten Alpenregion taut es inzwischen, Dicke und Fläche der meisten Gletscher nehmen deutlich ab. Für die Alpenregion hätte dies weitaus mehr Folgen als nur Einbußen im Skitourismus…

Inhalt:

  1. Vom Eis zum Meer
    Gletscher-Vermessung und ihre Probleme
  2. Gletscher ist nicht gleich Gletscher
    Welche Faktoren bestimmen die Anfälligkeit eines Eisriesen?
  3. Gletscher-Kataloge sind Gold wert
    Beispiele Tien Schan und Österreich
  4. Nur noch einer von fünf
    Die Lage in den bayrischen Alpen
  5. Von Höllentalferner bis Blaueis
    Wie werden sich die einzelnen Gletscher halten?
  6. Ende der Alpengletscher - und die Folgen
    Trockene Flüsse durch fehlende Reserven
Christoph Mayer, Wilfried Hagg / Bayerische Akademie der Wissenschaften
Stand: 04.01.2013
 
Printer IconShare Icon