• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Montag, 05.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Smarte Kunststoffe und flexible Chips

Polytronik auf dem Vormarsch

Smarte Kunststoffe

Smarte Kunststoffe

„Intelligente“ Verpackungen, flexible Solarzellen, gedruckte Batterien, Einweg-Diagnosesysteme – Elektronik auf der Basis von Polymeren, kurz Polytronik, beflügelt seit einiger Zeit die Fantasie von Forschern, Entwicklern und Unternehmern - und bietet viele neue Möglichkeiten.

Noch sind allerdings die meisten der schicken und zugleich schlauen Systeme Zukunftsmusik. Doch Fraunhofer-Forscher arbeiten längst an den so genannten „Smart Plastics“ und flexiblen Chips. Denn die Vorteile liegen auf der Hand: Sie sind nicht nur enorm leistungsfähig, sondern lassen sich auch wie elektronische Tinte schnell und preisgünstig auf biegsame Folien aufbringen.

Experten rechnen damit, dass erste Polytronik-Produkte schon bald auf den Markt kommen werden. Sie könnten unsere Welt und das Leben der Menschen entscheidend verändern und erleichtern.

Inhalt:

  1. Nie mehr Venen-Thrombosen?
    Kunststoffe als Grundlage für Lab-on-Chip-System
  2. Vielseitige Polymere
    Kunststoffe in der modernen Mikroelektronik
  3. Bahnbrechende Kombination
    Verbindung von Polymer- und klassischer Elektronik ermöglicht neue Anwendungen
  4. Flexible Batterien und „E-Reader“
    Gedruckte Elektronik vor dem Sprung aus den Laboren
  5. Flexible Solarzellen machen das Leben schöner
    Produkte auf Polymerbasis sollen Handys, i-pods und Co mit Energie versorgen
  6. Schöne neue Welt
    Polytronik ist im Kommen
Birgit Niesing / Fraunhofer-Magazin „weiter.vorn“
Stand: 21.08.2009
 
Printer IconShare Icon